„GroKo light“ gegen die Stimmen der Vernunft – aber für 400 Wandertage – Ein Statement der FDP

0
352

Die FDP Schwerte hat gestern im Ausschuss Planen, Bauen und Wohnen für den schnellen Neubau der KiTa Wandhofen an gleicher Stelle abgestimmt.
Aber einen täglichen Transport zu einem Ersatzstandort in Geisecke für die geschätzte Bauzeit von 1 1⁄2 Jahren lehnten wir zusammen mit wenigen anderen Ausschussmitgliedern ab.
Auch die Aussagen einiger SPD- und CDU-Ratsmitglieder, sie hätten eigene Kinder, und die Kindergartenzeit sei auch nicht nur glatt verlaufen, stimmten uns nicht um.
Insbesondere die Einlassung von Frau Belemann-Hülsmeyer, die den täglichen zweimaligen Transport für die Kinder als Abenteuer darstellte, vergleichbar mit einem Wandertag, war schon abenteuerlich und weltfremd. Früher hat sie sich als Elternvertreterin noch zum Wohle der Kinder eingesetzt, heute setzt sie die teilweise unter 3jährigen Kinder in ein „Mausmobil“ (Transportbus).
Seit 5 Jahren wird ein Ersatzstandort in der Nähe des jetzigen Standortes gesucht und diskutiert. Insbesondere aus der CDU Schwerte, z.B. durch die Herren Schrezenmaier und Simon, aber auch von Elternvertretern wurden mögliche alternative Standorte vorgeschlagen. Diese wurden laut KiTa Vertretern von der Verwaltung geprüft und teils ohne ausreichende Begründung verworfen.
Der jetzige Vorschlag der Verwaltung, Kindergartenkinder für ca. 18 Monate 4x pro Tag quer durch die Stadt von Wandhofen nach Geisecke zu karren, ist nicht nur den Kindern gegenüber unzumutbar. Kosten- und Haftungsfragen sind nicht geklärt, der Ersatzstandort muss „baulich ertüchtigt“ werden.
Wir fordern:
Wenn die gute Idee eines Ersatzstandortes, der auch in den Folgejahren immer wieder genutzt werden kann, verwirklicht werden soll, dann doch bitte zentral in der Stadt Schwerte.
Bei dem Thema KiTa Wandhofen wird deutlich, wie die Großkoalitionäre in Zukunft ihre Mehrheit in den Ausschüssen und im Rat nutzen wollen.
Eigene Ausschuss- und Ratsmitglieder werden bei Äußerung anderer Meinungen auf die Parteilinie zurückgepfiffen, andere mit dem Argument, man könne doch „froh sein, wenn sich endlich etwas bewegt in Schwerte“, mundtot gemacht.
„Wir sind gespannt, ob SPD und CDU bei den anstehenden Beschlüssen im Rat zur KiTa Wandhofen nicht doch noch ihren Fraktionszwang aufheben und so den „Stimmen der Vernunft“ eine Chance geben!“ stellt Harald Becker, FDP Ausschussmitglied, fest.
Gez. Harald Becker, Mitglied im Auschuss APBW

PM: FDP Fraktion im Rat der Stadt Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here