Gesundheitsminister Jens Spahn unterstützt Schwerter CDU im Wahlkampf

0
717
Foto: © Ruhrblick

Unter erhöhen Sicherheitsbedingungen besuchte heute Bundesgesundheitsminister Jens Spahn die Schwerter CDU im Freischütz. Gut eine Stunde nahm er sich Zeit, um über Corona zu berichten und Fragen zu beantworten.

Es hatten sich ca. 90 interessierte Bürgerinnen und Bürger eingefunden um, unter aktuellen Hygienebedingungen, den Ausführungen des Bundesministers zu lauschen.

Dabei sprach Spahn über die Erfahrungen und Erkenntnisse der letzten Wochen und Monate. Über das gute Verhalten der Mehrheit der deutschen Bürgerinnen und Bürger, darüber dass Fliegen eine der Corona unbedenklichsten Reisearten sei, den Karneval im Münsterland und über mögliche Impfungen. Dabei sei es nicht wichtig der Erste zu sein, so wie Russland, die ihren Impfstoff nur an ca. 40 Probanden getestet hatten, sondern die Effizienz sei wichtiger. Sollte es in absehbarer Zukunft einen Impfstoff geben, werde es keinen Impfzwang geben. Die Impfung sei rein freiwillig, Anders als z.B. bei den Windpocken, bei denen zumindest 95% der Bevölkerung geimpft werden müssen, reiche es bei Covid-19 nur 55% zu impfen. Derzeit sei Deutschland, in der jetzigen Krise eines der lebenswertesten Länder.

Foto: © Ruhrblick

Bevor Spahn gegen 16.05 Uhr den Freischütz wieder verließ, gab es noch einen kurzen Austausch mit Jürgen Beyer, Chef des Marienkrankenhauses in Schwerte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here