Ein Baum für Hans-Georg Winkler

0
268
Dimitrios Axourgos und Hans-Georg Winkler schaufelten im Beisein der Kinder das Loch rund um den neuen Baum zu. (Foto: Alexander Nähle/Stadt Schwerte)

Die Arbeit des Ersten Beigeordneten Hans-Georg Winkler trägt seit 20 Jahren Früchte. Am Tage seines Abschieds aus der Stadtverwaltung schlug er sogar im wahrsten Sinne des Wortes auch noch Wurzeln. Bürgermeister Dimitrios Axourgos wollte Hans-Georg Winkler, der ab sofort im verdienten Ruhestand (Altersteilzeit) ist, noch einen Wunsch erfüllen. Das tat das Stadtoberhaupt auch sehr gerne, denn es sollte ein Baum sein.

Und so pflanzten Dimitrios Axourgos und Hans-Georg Winkler im schönen Garten der Kita Tausendfüßler einen Eisenholzbaum. Die Kinder beobachteten ganz genau, was die Herren in ihrem Garten so machten. Der Bürgermeister und sein ehemaliger Stellvertreter beantworteten dabei souverän, aber humorvoll die vielen Fragen der Kinder. Später stellten zwei Mitarbeiter des Baubetriebshofes die Umgebung und Wasserversorgung der Bäume fertig.

“Passt mir gut auf den Baum auf, denn ich finde toll, dass er bei euch Kindern wächst. Ich habe mir, da ich immer sehr gerne für euch gearbeitet habe, eine Kinder-tagesstätte als Standort gewünscht. Der Baum wird vielen von euch bald Schatten spenden”, sagte Hans-Georg Winkler dann. Die kleinen Tausendfüßler dankten Hans-Georg Winkler für den Baum und seinen Einsatz stellvertretend für die vielen Schwerter Kinder mit einem bunten Bild. Schließlich war Hans-Georg Winkler als Beigeordneter auch für die Bereiche Kinder und Jugendliche zuständig. Zu seinem Dezernat zählten das Schulverwaltungsamt, das Sozialamt und das Jugendamt. Der Beigeordnete bedankte sich sehr herzlich für das Bild und versprach sichtlich gerührt: “Ich fahre sicherlich häufig mit meinem Rad hier vorbei und beobachtete, wie der gute Eisenholzbaum sich macht.” 

Mit der Baumpflanzung und einem Abschiedsessen endete die lange Amtszeit Hans-Georg Winklers. “Es wird ungewohnt, aber ich freue mich jetzt auch auf die Zeit”, sagte er. Dafür wünschte ihm Bürgermeister Dimitrios Axourgos noch einmal alles Gute: “Die Kinder passen auf Ihren Baum auf. Passen Sie auf sich gut auf und genie-ßen den Ruhestand”, sagte das Stadtoberhaupt. “Die Stadt Schwerte dankt Ihnen für alles und behält Sie in bester Erinnerung. Und Sie sind ja auch nicht aus der Welt.”

PM: Stadt Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here