Der zweite Stern ist da: Klimagarten in Wandhofen vor der Realisierung 

0
96
Der zweite Stern für den Klimagarten ist da: Regionaldirektorin Carola Geiß-Netthöfel mit Bürgermeister Dimitrios Axourgos und IGA-Geschäftsführer Horst Fischer. Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

Der Klimagarten in Wandhofen fällt im Regionalverband Ruhr (RVR) und in der Geschäftsführung der Internationalen Gartenausstellung in der Metropole Ruhr weiter auf fruchtbaren Boden. Carola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin RVR, und IGA-Geschäftsführer Horst Fischer, überreichten jetzt Bürgermeister Dimitrios Axourgos den zweiten von insgesamt drei möglichen Sternen. Er geht zurück auf eine Förderzusage des Bundes über 3 Millionen Euro.

Das Stadtoberhaupt und sein Projektleiter, der Umwelt- und Klimaschutzbeauftragte Florian Hübner, waren hoch erfreut über die neuerliche Auszeichnung eines Projektes, das in Wandhofen in einem Grünstreifen zwischen Hagener Straße und der Ruhr angelegt werden soll. „Unser Klimagarten ist ein sehr gutes und sehr sinnvolles Projekt“, sagte er bei der Überreichung des Sterns. „Wir können so nicht nur ein Teil der IGA 2027 werden, sondern auch etwas für das urbane Klima, die Naherholung und für die Bildungsarbeit leisten“. Grüne Klassenzimmer sollen Schulen und Kindergärten zur Verfügung stehen.

Der Bereich Bildung ist auch Carola Geiß-Netthöfel ein wichtiger Bestandteil des Klimagartens. „Ich freue mich, dass Schwerte mit diesem Ansatz ein Teil der IGA werden wird“, sagte sie und lobte die gesamte Idee als Teil eines Strukturentwicklungskonzeptes für eine ganze Region.

Wie genau der Klimagarten aussehen soll, wird im Detail unter Beteiligung von Schwerter*innen, Nachbar*innen und lokalen Initiativen entwickelt. Dafür gibt es noch im Mai Beteiligungsformate. So werden am 11. Mai in der Zeit von 14 bis 20 Uhr an einem Informationsstand direkt auf der Fläche des Klimagartens alle Fragen rund um das Projekt beantwortet. Am 19. Mai kommt es von 17 bis 19 Uhr zu einem Workshop mit der Nachbarschaft in der Rohrmeisterei. Für einen weiteren Workshop am 8. Juni (17-19 Uhr)  mit lokalen Initiativen und der allgemeinen Öffentlichkeit muss noch ein Ort gefunden werden. 

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein