Sinnlose Zerstörungen im Gemeinschaftsgarten hinter AWO-Seniorenheim 

0
182
Foto: SPD Ortsverein nördliches Schwerte-Holzen

Unbekannte haben sinnlose den Gemeinschaftsgarten hinter dem AWO-Seniorenheim zerstört.
Die beiden Holzener SPD-Ratsmitglieder Uwe Görke-Gott und Reinhild Hoffmann wollen sich an den Streetworker Peter Blaschke wenden, um mit ihm das Vorgehen gegen solch schlimmen Vandalismus zu besprechen.
Auch das gerade erst neu installierte Buswartehäuschen an der Theodor-Fleitmann-Gesamtschule ist der sinnloser Zerstörungswut zum Opfer gefallen.


Außerdem soll noch einmal ein Vorstoß unternommen werden, um den Spielplatz hinter der AWO-Kita auch für Jugendliche zugänglich zu machen, die sich einfach nur friedlich treffen wollen.
Zurzeit gilt der Spielplatz als Kinderspielplatz und darf von Jugendlichen nicht genutzt werden.
Die Sitzecke hinter dem AWO-Seniorenheim, die gerne von den SenioInnen und deren Angehörigen genutzt wird, bedarf einer Aufwertung.
Hierfür wollen sich die beiden Holzener SPD-Ratsmitglieder beim Bauhof einsetzen.

PM: SPD Ortsverein nördliches Schwerte-Holzen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein