Sicherer Schulweg für die Kinder der Reichshof Grundschule

0
468
Egon Schrezenmaier, Thomas Cichon & Magarete Brand setzen sich für mehr Sicherheit ein. Foto: © Thomas Schmithausen

Am 13.12.2021 trafen sich engagierte Bürgerinnen und Bürger auf Einladung von Ratsmitglied Egon Schrezenmaier (CDU) und mit Unterstützung von Magarete Brandt zum Ortstermin, um die Situation vor Ort zu erkunden.

Da nach wie vor Fahrzeuge in den abgebundenen Teil des Meiner Wegs fahren und ihre Kinder im Wendehammer vor der Feuerwehr aus dem Wagen lassen, entstehen durch Rückwärtsfahren und Begegnungsverkehr immer wieder gefährliche Situationen für die Schülerinnen und Schüler.

Zwar hat die Stadt eingangs der Wasserstraße eine Elternhaltestelle eingerichtet, die den Hol- und Bringeverkehr entschärfen soll, jedoch wird dieser Bereich vielfach auch als Parkzone genutzt, d.h. dort abgestellte Autos schränken die Funktionalität dieser Elternhaltestelle stark ein.

Alle Beteiligten waren sich daher einig, dass die derzeitige Situation vollkommen unzureichend ist. Vorschläge wurden diskutiert und abschließend zur Weiterleitung an die Verwaltung empfohlen:

Verlegung der derzeitigen „ELTERN HALTESTELLE“ (Wasserstraße) Errichtung „Eltern Haltestellen“

Foto: © Thomas Schmithausen

Amtsstraße (Höhe Glascontainer) a’ 5 Haltestellen
Labuissierstraße (Höhe Grünfläche) a’ 3 Haltestellen


Der Autoverkehr kann somit in beide Richtungen abfließen, ohne in den Meinerweg zu fahren und somit eine Entzerrung des jetzigen Zustandes erzielt werden sollte.

Fußweg der Kinder

Ein zusätzlicher Fußweg könnte die Gefahr für Schülerinnen und Schüler mindern. Foto: © Thomas Schmithausen

Der Bürgersteig auf Seiten der Amtsstrasse (Container Seite) sollte durch die Grünfläche zum Meinerweg verlängert werden, um einen direkten Gehweg zur Schule zu ermöglichen.

Übergang Labuissierstraße / Amtstraße Kennzeichnung durch eine Fahrbahnmarkierung (roter Streifen)

Straßenmarkierung und Beschilderung (Schulweg / Vorsicht Kinder etc.)

Zur Sicherheit der Kinder sollten Straßenmarkierungen und Beschilderung im gesamten Kreuzungsbereich angebracht werden.

Ratsmitglied Egon Schrezenmaier (CDU), der sich schon seit geraumer Zeit für die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler engagiert versprach, sich um entsprechende Anträge seitens der Politik zu kümmern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein