Jusos wünschen sich Klavier für Schwerte

0
527
Foto: Jusos Schwerte

Viele von Ihnen kennen das Prinzip sicherlich aus den sozialen Netzwerken oder haben aus größeren Städten.
In einer belebten Umgebung, beispielsweise in Bahnhofshallen, Einkaufszentren oder Fußgängerzonen wird ein Klavier aufgestellt. Vorbeilaufende Passanten können dann auf diesem frei und unverbindlich spielen. Vor allem in den USA, inzwischen aber auch in immer mehr deutschen Städten, auch in Dortmund, wird dieses Konzept bereits umgesetzt.
Die Schwerter Jusos wollen die Idee nun auch in die Ruhrstadt bringen.
Hierzu haben sie eine mögliche Umsetzung gemeinsam mit der SPD Ratsfraktion besprochen und nun einen entsprechenden Antrag an den KuWeBe gerichtet.
Dieser soll in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung ein Konzept entwickeln, ob und wie von der Schwerter Musikschule die Aufstellung eines Klaviers am Postplatz in den Sommermonaten umgesetzt werden kann.
Burak Cakanoglu, Vorsitzender der Jusos Schwerte, erklärt: „So soll der Aufenthalt in der Innenstadt attraktiver gestaltet werden und es sollen mehr Menschen zum Verweilen eingeladen werden“.
Der Juso Simon Kramer ergänzt: „In der Dortmunder Innenstadt beispielsweise ist die Umsetzung auf breites Interesse gestoßen“.
Natürlich muss berücksichtigt werden, dass das Klavier vor der Witterung und möglichem Vandalismus geschützt wird.
Insgesamt sind die Jusos jedoch zuversichtlich, dass einer Umsetzung nur wenig im Wege stehen dürfte und sich die Schwerter schon bald musikalisch beglücken lassen dürfen oder sogar selbst musikalisch aktiv werden können.

PM: Jusos Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein