Andrea Schütte kuratiert die Ausstellung in den neuen KOBI Räumen an der Ruhr

0
357
Foto: KOBI e.V.

Dass in der Ruhrstraße 16 über der Senfmühle wieder Leben eingekehrt ist, hatten die Betreiberinnen der Räume bereits vor einigen Wochen in der Presse verkündet. Nun zieht auch lokale Kunst in die neuen Seminarräume an der Ruhr ein: Die Schwerter Künstlerin Andrea Schütte kuratiert die Dauerausstellung in den KOBI-Räumen und ermöglicht damit allen Seminarteilnehmenden eine ganz besondere Atmosphäre .
„Alles fängt mit einem Motiv an, das mein in Herz springt und sich dann weiterentwickelt“. Den Anfang machen eigene Werke von Schütte: Collagen aus der Zeit nach ihrem Studium, in denen sich mit Gewalt an Frauen beschäftig und neuere Collagen, in denen sie Märchen und Sagen aufgreift. In einem Rhythmus von zwei bis drei Monaten werden die Werke getauscht, auch weitere Schwerter Künstler:innen werden in der Ausstellung Raum finden.
Die Nachbar:innen aus der Ruhrstraße arbeiten schon seit einigen Jahren mit dem KOBI zusammen und geben nebenan in der Javana Werkstattgalerie Workshops von plastischem Arbeiten, über kreatives Schweißen bis Zeichnen. Auch in dem neuen Atelier „KULTUR-PUNKT“, das Jan Van Nahuijs und Andrea Schütte ehrenamtlich am Westwall betreiben, finden die Workshops statt. Nächste Termine sind Samstag, der 14.05.22 und Samstag, der 21.05.22. Anmeldung und Infos auf der KOBI Website.

PM: KOBI e.V.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein