27. Bundeskonferenz der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Deutschlands

0
755
Foto: Stadt Schwerte


Schwerte/Leipzig. Mit einer Demonstration und Forderungen an die Politik ging die 27. Bundeskonferenz der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Deutschlands in Leipzig zu Ende. Die zweitägige Veranstaltung zog fast 500 Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland an, darunter auch die Schwerter Gleichstellungsbeauftragte Birgit Wippermann sowie ihre Kolleginnen aus dem Kreis Unna.

Unter dem Motto “Gretchenfragen – feministische Perspektiven für die Zukunft” wurde intensiv über dringende Fragen der Gleichstellung diskutiert. Gretchenfragen sind als unbequem empfundene Gewissensfragen, die eine Positionierung zu Kernthemen verlangen. Sie wurden im Zuge einer Demonstration in der Leipziger Innenstadt auf die Straße gebracht. Die Fragen umfassten zentrale Anliegen, wie etwa die paritätische Besetzung in Bundestag und Kommunalparlamenten, die Abschaffung des § 218, die Umsetzung der Istanbul-Konvention, die Abschaffung der Steuerklasse V und des Ehegattensplittings sowie mehr Unterstützung und Entlastung für Alleinerziehende. Die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Gleichstellungsstellen NRW hatte hierzu drei Anträge zur Abstimmung im Gepäck, die erfolgreich abgestimmt wurden (Parität, §218 und Umgang mit Prostitution).

Auch die Bundesfrauenministerin Lisa Paus dankte den Gleichstellungsbeauftragten in ihrem digitalen Grußwort für ihre kontinuierliche Arbeit vor Ort in ihren jeweiligen Kommunen.
 
“Die Bundeskonferenz hat gezeigt, wie wichtig der kontinuierliche Dialog mit der Politik ist. Unser gemeinsames Ziel ist es, Gleichstellung und Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft zu erreichen. Dafür müssen wir unbequeme Fragen stellen und Antworten einfordern”, erklärte SchwertesGleichstellungsbeauftragte im Nachgang.
 
Die 27. Bundeskonferenz der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Deutschlands wurde von der Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbeauftragter Deutschlands (BAG) organisiert und fand vom 14. bis 16. Mai 2023 in Leipzig statt. Die BAG ist ein Zusammenschluss von kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten aus ganz Deutschland und setzt sich für die Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens ein.

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein