Wandhofen Hilfsorganisation spendet gebrauchten Rettungswagen

0
286
Foto: VRKRN e.V.


Ein weiteres Projekt der in Wandhofen ansässigen Hilfsorganisation Vitézi Rend Karitatív Részleg Németország e.V. ist mit der Spende eines gebrauchten Rettungswagens realisiert worden. Er soll zunächst als mobile Sanitätstation zusammen mit dem bereits 2020 gespendeten Gelenkbus an der ungarisch-ukrainischen Grenze eingesetzt werden. In der Hoffnung, dass der Kriegszustand in der Ukraine nicht mehr zu lange andauert, soll das Fahrzeug danach noch als Babynotarztwagen in Ungarn eingesetzt werden. Vorsitzender Stefan Simon freut sich, dass durch viele großzügige Spenden ein gut erhaltener Rettungswagen gekauft werden konnte, der den Schwerter Bürgern seit einigen Jahren als „Gulliver 3“ des Ergster Vereins „Gulliver for Kids“ bekannt war. Das Schwerter Rote Kreuz hat ein Lifepak (EKG mit Defibrillator) und ein Beatmungsgerät gespendet. Mehrere Arztpraxen des Dortmunder Ärztezentrums DOC sowie eine Dortmunder Baustoffunternehmerin haben für die Finanzierung und die Ausstattung mit Medikamenten gesorgt. Nach einer fast 17-stündigen Überführungsfahrt haben Andreas Pap und Stefan Simon den Wagen am Abend des 26. März in Budapest beim Wohltätigkeitsball des Vitézi Rend vor 300 Gästen offiziell an den ungarischen Orden übergeben.

Foto: VRKRN e.V.

Für Andreas Pap war es auch eine emotionale Reise an einen Ort, wo er als damaliger Helfer und Jugendgruppenleiter1989 mit einigen westdeutschen Maltesern im Hof und Garten der Kirche von Zugliget das erste provisorische Lager für die DDR-Flüchtlinge mit aufgebaut hat. „Hier nach 33 Jahren noch einmal zu stehen, wo damals Freiheit und Demokratie Bestreben und Wunsch vieler Menschen waren und wir dabei mitgewirkt haben, ist ein sehr bewegender Moment“. Um die Arbeit des ungarischen Ordens weiter zu unterstützen, sind die nächsten Projekte bereits geplant.

PM: VRKRN e.V. 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein