Stephanie Prünte ist Vorsitzende des Pfarrgemeinderates

0
250
Foto: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

Unter strenger Beachtung von Corona-Sicherheitsmaßen (2G+) hat am Freitag der neugewählte Pfarrgemeinderat erstmals im Pfarrheim St. Marien in Präsenz getagt. Stephanie Prünte aus der Stadtmitte wurde zur Vorsitzenden gewählt, Martina Jahn aus Ergste ist erste Stellvertreterin, Werner Przybilla aus Villigst wurde zweiter Stellvertreter.

Den Pfarrgemeinderat vertritt Christel Jacobs im Kirchenvorstand, umgekehrt wird Berthold Hof den Kirchenvorstand im Pfarrgemeinderat vertreten.

Die Sitzung stand unter dem Eindruck der gerade veröffentlichten Vorwürfe an den emeritierten Papst Benedikt VI. – alle Teilnehmer erklärten ihren festen Willen trotzdem in der Schwerter Gemeinde aktiv mitzuarbeiten. Das schockierende Verhalten vieler Würdenträger in der katholischen Kirche könne für sie nicht Anlass sein sich von der Gemeinde vor Ort zu distanzieren, war die einhellige Meinung.

Die Mitglieder des Pfarrgemeinderates werden in der Heiligen Messe am 13. Februar in der Pfarrkirche gesegnet. Gemeindereferentin Judith Bull und der neue Vikar, Pastor Michael Danne, vertreten ihre Berufskollegen aus dem Team der Hauptamtlichen im Pfarrgemeinderat. Bis zum Ausscheiden von Pfarrer Peter Iwan aus dem Amt als Gemeindepfarrer im September wurden zwei Arbeitssitzungen terminiert (30. März, 30. Mai). Erster Arbeitsschwerpunkt wird das Immobilienkonzept sein, das in der Schwerter Gemeinde erarbeitet werden muss. Der Pfarrgemeinderat ist das Beteiligungsgremium für den pastoralen Bereich. In Schwerte hat die katholische Kirche weit über 12.000 Mitglieder.

Pfarrer Peter Iwan hat am Sonntag eine Predigt zum Thema Missbrauch in der katholischen Kirche gehalten, die auf der Internetseite der Gemeinde nachzulesen ist (www.schwerterkirchen.de).

PM: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein