Stellungnahme der Schwerter CDU zur Förderung des Radverkehrs in Schwerte

0
182
Symbolbild

Die CDU Schwerte freut sich über eine gute Nachricht. Der Fraktionsvorsitzende der Schwerter CDU, Marco Kordt, erklärt: „Das Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen teilt aktuell mit, dass unsere Stadt in das Nahmobilitätsprogramm aufgenommen wurde.
Für Schwerte bedeutet das:

•    Barrierefreier Umbau von drei Querungshilfen mit Knoten    Hüsingstraße / Friedensstraße / Nordwall 
•     Öffentlichkeitsarbeit Nahmobilität 2022 
•     Ausbau des Geh- und Radweges Gotenstraße bis Eschenweg und den Zubringer zum Ruhrtalradweg“ 

Seit 1. Januar dieses Jahres ist das Fahrrad- und Nahmobilitätsgesetz in Kraft. Nordrhein-Westfalen ist damit das erste Flächenland, das die Förderung des Radverkehrs in einem Gesetz verankert hat. Das Gesetz hat das Ziel, die Menschen zu motivieren den Anteil des Radverkehrs an allen Wegen auf 25 % zu steigern. 
Aus dem Ministerium heißt es dazu: „Wir sorgen dafür, dass der Rad- und Fußverkehr mit dem motorisierten Individualverkehr erstmals auf eine Stufe gestellt werden. Unser Bekenntnis fürs Fahrrad spiegelt sich auch finanziell wieder: Alleine in diesem Jahr fließen 102 Millionen Euro Landesmittel in besseren Rad- und Fußverkehr in Nordrhein-Westfalen. Seit Regierungswechsel sind im Land mehr als 580 Kilometer neue Radwege entstanden!“
Im ersten Teil des Nahmobilitätsprogramms 2022 werden insgesamt 253 Maßnahmen gefördert mit Gesamtzuwendungen von insgesamt rund 98,1 Millionen Euro, die sich in Zuwendungen des Landes und Finanzhilfen des Bundes aufteilen. 
Das Nahmobilitätsprogramm 2022 Teil 1 übertrifft damit deutlich die Anzahl der geförderten Maßnahmen und das finanzielle Volumen des Vorjahres. 
Fraktionschef Marco Kordt: „Wir freuen uns darüber, dass Nordrhein-Westfalen mehr und mehr Fahrradland wird und dass sich noch mehr Menschen aus Überzeugung für das Rad entscheiden. Gut ausgebaute und sichere Rad- und Fußwege bedeuten mehr Lebens- und Aufenthaltsqualität in unseren Kommunen. So schaffen wir bessere, sicherere und sauberere Mobilität in Schwerte, die für alle Menschen alltagstauglich ist.“

PM: CDU-Fraktion im Rat der Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein