Stellungnahme der Fraktion die Grünen zur Ratsentscheidung Umbau des Marktplatzes

1
392
Foto: © Thomas Schmithausen

In der Ratssitzung am vergangenen Mittwoch sind Entscheidungen zum Umbau des Marktplatzes getroffen worden. Zum Abstimmungsverhalten unserer Fraktion möchten wir festhalten:


Bei den Plänen zum Marktplatzumbau haben wir uns von Beginn an für mehr Beteiligung der Bürger:innen eingesetzt. Uns kam und kommt es darauf an, dass die Umgestaltung eines solch identitätsstiftenden Ortes von einer breiten Mehrheit der Stadtgesellschaft befürwortet wird. 

Die Umgestaltungspläne werden von unserer Fraktion weitgehend begrüßt. Die Entwürfe für den kleinen Markt und für die Brückstraße finden unsere Zustimmung. Beim großen Markt nehmen wir allerdings die Fragen vieler Bürger:innen sehr ernst: Bleibt der Altstadtcharakter erhalten? Wie sieht es mit der Klimaresilienz aus, wenn vier große Bäume der Umgestaltung weichen sollen? Wie ist die mögliche Verbesserung bezüglich der Barrierewirkung zu bewerten?


Die Debatten des letzten Jahres zeigen, dass insbesondere der Umgang mit den bestehenden Bäumen fragwürdig ist. Ob ein Ratsbürgerentscheid, der von der Mehrheit unserer Fraktion sowie von der FDP und der WfS unterstützt wurde, Klarheit bringt, wurde von einigen unserer Fraktion kritisch gesehen: daher hat es Enthaltungen gegeben. Unter dem Strich bleibt: Wir sind für mehr Bürgerbeteiligung – und der Ratsbürgerentscheid ist nicht an uns gescheitert, sondern denMehrheitsverhältnissen von SPD und CDU entsprechend.

Jetzt ist die Entscheidung über den Marktplatzumbau gefallen: Selbstverständlich wird sie von uns respektiert und kritisch-konstruktiv mitgetragen. Nach unserer Ansicht ist es nun erforderlich, diese Entscheidung und deren Konsequenzen gut mit der Bevölkerung und den unmittelbar Betroffenen zu kommunizieren: Gewerbetreibende, Markthändler:innen, Anwohner:innen, alle, denen der Marktplatz eine Herzensangelegenheit ist, und nicht zuletzt die Bürgerinitiative für den Erhalt der Marktbäume sollen in die nächsten Schritte mit eingebunden und gehört werden. Bei allem Respekt vor der getroffenen Entscheidung: Der bürgerschaftliche Diskurs über den Marktplatzumbau muss weitergehen und intensiviert werden, auch mit Blick auf die Zeit des Umbaus. Wir wollen davon überzeugt sein, dass unser Markt auch nach dem Umbau ein zentraler Begegnungsort und ein Aushängeschild für Schwerte ist.

Zudem werden wir uns auch weiterhin dafür einsetzen, dass die Bürger:innenbeteiligung in unserer Stadt zukünftig einen deutlich höheren Stellenwert einnimmt und dies nun endlich auch von der Verwaltung sowie der Mehrheit des Rates so gesehen wird.

PM: Fraktion die Grünen im Rat der Stadt Schwerte

1 Kommentar

  1. Der Schwerter Marktplatz ist wie eine Intution. An den Markttagen kommen viele Menschen von ausserhalb, um das Ambiente des Marktplatzes zu geniessen und ihre Einkäufe zu tätigen, die Schwerter Geschäftswelt profitiert auch davon. Der Markt ist weit über die Grenzen von Schwerte bekannt und beliebt, so wie er ist.
    Es wäre außerdem sehr dumm, einen so gut funktionierenden Markt zu verändern. Es hätte keiner einen Nutzen davon.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein