Stammtisch der Senioren Union Schwerte – Hilfsaktionen vom Verein „Vitézi Rend Karitatív Részleg Németország e.V.

0
404
Foto: Senioren-Union Schwerte

Beim letzten gutbesuchten Stammtisch der Senioren Union Schwerte am 07. März im Klara-Röhrscheidt-Haus stellte Stefan Simon den Vitézi Rend Karitatív RészlegNémetország e.V. vor und erklärte, wie Schwerter Hilfsgüter in Osteuropa helfen. 

Er informierte die Anwesenden über die Geschichte des Ordens seit 1920 durch die Wirren der Weltgeschichte bis zu seinem heutigen Bestehen. Eindrucksvoll wurde die internationale Vernetzung der Ritter dargestellt und wie heute Hilfsgüter aus aller Welt in den Ländern eingesetzt werden, die bis zum Ersten Weltkrieg zu Ungarn gehörten. 

Beispielhaft erwähnte der Vorsitzende des gemeinnützigen VRKRN e.V. die umfangreichenHilfsgüterlieferungen (Lebensmittel, Kleidung), die Organisation und Lieferung von medizinischen Geräten, Rollstühlen, Schulbänken und nicht zuletzt auch die ehemaligen Kirchenbänke aus der kath. Kirche in Villigst, welche in Dóc in Ungarn eine neue Heimat gefunden haben. Dies erfolgt natürlich nicht ohne großzügige Sponsoren. Auch ein Feuerwehrauto und ein Gelenkbus haben schon ihren Weg von Schwerte nach Ungarn angetreten. Dieser Bus wird aktuell eingesetzt, um Hilfslieferungen von Budapest an die ungarisch-ukrainische Grenze zu transportieren und auf dem Rückweg geflüchtete Personen in Sicherheit zu bringen. 

Apropos Hilfslieferungen: Zusammen mit seinem Freund Sascha Enders, dem Geschäftsführer der Fa. Dreku, hat Stefan Simon zu Spenden für die Ukraine aufgerufen. Man wollte dann die gesammelten Güter mit einem 6t-LKW der Fa. Dreku dann nach Ungarn bringen, von wo sie dann gezielt an die Grenze zur Ukraine gebrachtwerden sollen.

Die überwältigende Spendenbereitschaft vieler Schwerter Bürgerinnen und Bürger, sowie Vereinen und Organisationen und dem ehrenamtlichen Engagement vieler HelferInnen ist es zu verdanken, dass über 40 Tonnen Hilfsgüter gesammelt und verpackt wurden und mit drei LKWs am letzten Samstag in das Zentrallager des Ordens nach Ungarn gebracht werden konnten. Dort sind sie mittlerweile heile angekommen und werden von Mitgliedern des Ordens weiter an die Bedürftigen an der ungarisch-ukrainische Grenze gebracht. Das Ganze erfolgt bedarfsgerecht und wohl organisiert, damit nicht zu viel auf einmal an der Grenze ankommt und unter Umständen dem Wetter zum Opfer fällt. Die organisierte Struktur des Vitézi Rend kommt dabei sehr zur Hilfe, um dauerhaft und nachhaltig zu arbeiten. 

Stefan Simon sprach auch den Spendern und Helfern aus der Senioren Union Schwerte seinen herzlichen Dank aus. 

PM: Senioren-Union Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein