Über Berge um die Welt – Multivisionsvortrag in der Rohrmeisterei

0
58
Foto: Bürgerstiftung Rohrmeisterei

Die sieben zweithöchsten Gipfel auf allen Erdteilen waren das vielleicht abwechslungsreichste Projekt von Hans Kammerlander. Bisweilen fast nicht mehr zu glauben, was er dabei alles erlebt hat.

Im jüngsten seiner Vorträge nimmt Hans Kammerlander Sie mit auf eine grandiose Reise um den Globus. Sie führt auf alle sieben Kontinente, zu fremden Kulturen, großen Landschaften und auf höchste Gipfel. Nicht ganz die höchsten, denn der Südtiroler Extrembergsteiger aus Ahornach im Tauferer Ahrntal berichtet in dieser Multivisionsshow von einer ganz und gar außergewöhnlichen Idee. Sie entstand in Pakistan, im Karakorum, auf dem Gipfel des K2.

Als Hans Kammerlander den K2, den schwierigsten aller Achttausender bestieg, reifte bereits dort in ihm eine neuer Plan für ein neues Ziel. Auf dem zweithöchsten Gipfel der Erde, dem „Berg der Berge“ entschloss sich der Südtiroler, um die ganze Welt zu reisen und auf allen Kontinenten die jeweils zweithöchsten Gipfel zu besteigen.Aber warum wählt einer, dem es nie steil und hoch genug sein konnte, auf einmal nur die Zweithöchsten?

Die Erklärung dafür ist einfach. Fast 300 Bergsteiger haben inzwischen die so genannten „Seven Summits“ bestiegen, also die sieben höchsten Berge auf allen sieben Kontinenten. Dazu gehören beispielsweise der Mount Everest, der Kilimandscharo oder der Mount McKinley. Der US-Amerikaner Dick Bass, ein Öl-Millionär aus Oklahoma, war im April 1985 der erste Mensch, der das siebenteilige und ehrgeizige Projekt auf dem Gipfel des Everest abschloss, Doch er löste damit auch einen wahren Run auf die Erdteil-Spitzen aus. Viele Bergsteiger wollten das nun auch. Die sieben höchsten Erhebungen der Erdkruste wurden bald zur Katalogware.

Noch nie jedoch ist es einem Alpinisten gelungen, die sieben zweithöchsten Gipfel aller Kontinente zu besteigen. Doch darin liegt eine viel größere Herausforderung – sowohl logistisch wie alpinistisch gesehen. Denn die meisten der Zweithöchsten sind umständlicher zu erreichen und schwerer zu besteigen als ihre oft nur unwesentlich höheren Nachbarn. So ist das Projekt der „Seven Second Summits“ für Hans Kammerlander zu einem neuen Abenteuer und zu einer ernst zu nehmenden Herausforderung geworden. Es ist gleichzeitig sein aufwendigstes und das vielseitigste aller Abenteuer.

HANS KAMMERLANDER
Multivisionsvortrag „seven second summits“

Sonntag, den 13.03.2022

18.30 Uhr Einlass
19.30 Uhr Beginn

Tickets 25 EUR inkl. VVK-Gebühr
unter: www.rohrmeisterei-schwerte.de

Veranstalter : Bürgerstiftung Rohrmeisterei , Ruhrstrasse 20, 58239 Schwerte

PM: Bürgerstiftung Rohrmeisterei

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein