Spielplatz-Sanierung an der Lichtendorfer Straße geht voran 

0
124
Bürgermeister Dimitrios Axourgos machte sich ein Bild über den Fortschritt der Sanierungsarbeiten an der Lichtendorfer Straße. An seiner Seite Jörg Blaß (l.), Marc Sowinski und Dr. Rainer Sprungmann (r.). Foto: Stadt Schwerte / Jona Groth

Die Sanierungsarbeiten am Spielplatz an der Lichtendorfer Straße gehen voran. Vom Fortschritt der Bauarbeiten überzeugte sich Bürgermeister Axourgos persönlich vor Ort.

Nachdem festgestellt wurde, dass der Boden des Spielplatzes an der Lichtendorfer Straße durch Kieselrot verunreinigt ist, wurde die Fläche aus Sicherheitsgründen gesperrt. Geplant ist nunmehr, dass im kommenden Jahr unbesorgt auf der dann neu gestalteten Freizeitfläche gespielt werden kann.

Am vergangenen Dienstag traf sich Bürgermeister Axourgos zusammen mit dem städtischen Projektleiter Dr. Rainer Sprungmann mit den für die Sanierung verantwortlichen Firmen. Jörg Blaß von der Firma CDM Smith und Marc Sowinski (Ecosoil) informierten vor Ort über die Arbeiten. Innerhalb der nächsten Monate soll das gesamte Gelände zur Beseitigung des verunreinigten Materials 30 Zentimeter tief ausgehoben werden. Insgesamt sollen so 6.000 Tonnen Boden entsorgt werden.

Ein strenges Sicherungskonzept verhindert, dass Bürger*innen in Kontakt mit den Giftstoffen kommen. Eine Wassersprühanlage sorgt zudem dafür, dass belastete Staubpartikel das Gelände nicht verlassen können. Bürgermeister Axourgos zeigt sich zufrieden: „Ich bin froh, dass der Gesundheitsschutz an erster Stelle steht und hoffe, dass die Sanierungsarbeiten in diesem Jahr erledigt werden können. Dann können wir den neuen modernen Spielplatz bauen, auf den wir alle schon so gespannt warten.“

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein