SPD befürwortet die Wiederaufnahme der Beweidung in den Ergster Ruhrauen

0
113
Foto: SPD Stadtverband Schwerte

Ein Ergster hat bei einem seiner Spaziergänge in Ergste festgestellt, dass ein Teil der Fläche „In der Lake“ in Schwerte-Ergste , die unterhalb der A 45 verläuft und zum Gebiet der Ergster Ruhrauen gehört, durch einen Zaun abgeteilt worden ist und im Rahmen der Wiederaufnahme der Beweidung abgetrennt worden ist.  Es handelt sich dabei um ein Projekt der Bezirksregierung Arnsberg, des Kreises Unna und der Biologischen Station Kreis Unna/Dortmund, mit dem nach über 20 Jahren ein neuer Anlauf unternommen werden soll, die Flächen an der A 45 naturschutzgerecht zu beweiden.

Dazu hat er sich an die SPD Ratsfraktion mit einer Anfrage gewandt, in der er Kritik bezüglich der damit verbundenen Einschränkungen zur Nutzung dieser Flächen als Freizeit – und Ausführflächen für Hunde übt.

Auch wenn die Beweidung dieser Flächen an der A 45 schon in den 1990erJahren endete, freuen wir uns als Schwerter SPD, wenn jetzt ein neuer Versuch unternommen wird, diese Flächen naturschutzgerecht zu beweiden und Teile der Wiesenflächen wieder in Weideland zu überführen. Die Rinder werden dort artgerecht und ohne Einsatz von Kunstdünger und Pestiziden gehalten. 

Obgleich auch bisher in diesem Naturschutzgebiet Wegegebote bestanden, die ein Betreten der Flächen zum Schutz der Tier- und Pflanzenarten nur auf den befestigten Wegen gestattete, durchziehen zahlreiche Trampelpfade diese Flächen, was darauf hindeutet, dass sie als Freizeit- und Ausführflächen für Hunde genutzt worden sind. Um das Naturschutzgebiet, das wir gerade unter den gegenwärtigen Bedingungen dringend erhalten wollen, auch tatsächlich zu bewahren, tragen wir die Entscheidung des Kreises Unna, der Bezirksregierung Arnsberg und der Biologischen Station des Kreises Unna/Dortmund mit, diese Fläche zum Schutz der Tier- und Pflanzenarten einzuzäunen und Spaziergänger*innen und Hundeausführende zu bitten, die befestigten Wege zu nutzen. 

Alles in allem sind wir zuversichtlich, dass mit der Beteiligung eines erfahrenen Landwirtes und der Biologischen Station Kreis Unna/Dortmunddas Naturschutzgebiet „In der Lake“ in Schwerte-Ergste in unser aller Interesse weiterentwickelt wird. 

Wir werden darauf ein Auge haben und wir sind sicher, dass die Fragen zurÖkologie und zur Freizeitnutzung noch intensiv diskutiert werden – auch innerhalb unserer Fraktion im Kreis Unna.

Wann, wenn nicht jetzt, wollen wir Maßnahmen ergreifen, um das lange Zeit brachliegende Naturschutzgebiet „In der Lake“ gegen den Verlust an Lebensraumvielfalt für Tier- und Pflanzenarten zu stärken. Die Menschen werden sich u.E. in Zukunft gerne dort aufhalten. Die SPD im Kreis Unnaist davon überzeugt, dass wir jetzt an dieser Stelle in Naturschutz investieren müssen, um das Landschaftserleben zu bereichern. 

PM: SPD Stadtverband Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here