Schwerter SPD sammelt für CoronaheldInnen in den Altenheimen der Stadt

0
167
Foto: SPD Schwerte

,Ein kleines Dankeschön zu Weihnachten für ganz große Leistungen in den fünf Schwerter Altenheimen’. So formulierte Bürgermeister Dimitrios Axourgos seine Idee. Ein kleines Dankeschön für rund 450 Pflegekräfte, die dort in den schweren Corona-Monaten der Garant dafür waren und sind, dass der Betrieb trotz aller Pandemiebeschränkungen menschlich-fürsorglich weitergehen konnte. Und die dafür sorgten, dass in der kontaktlosen Zeit phantasievolle Lösungen gefunden wurden, wie sich Angehörige und Bewohner der Altenheime begegnen konnten und können. ,Unser Ziel ist es, jeder und jedem dieser Corona-Heldinnen und Helden einen Gutschein für den Schwerter Einzelhandel unter den Weihnachtsbaum zu legen’, so das Stadtoberhaupt. 

Der SPD-Stadtverband mit seiner Vorsitzenden Sigrid Reihs steht dafür, das ,Dankeschön-Geld’ ab sofort in den Adventswochen zu sammeln. Erste Ansprechpartner sind die sozialdemokratischen Ratspolitiker*innen, die sachkundigen Bürger*innen, dann die Parteimitglieder der SPD vor Ort. ,Aber auch unsere Landtags- und Bundestagsabgeordneten werden sich nicht zweimal bitten lassen’, da ist sich Sigrid Reihs sicher. Schließlich ist es aber auch eine Bitte an alle Schwerter Bürger, den Altenpflegerinnen und Altenpflegern ein ,Dankeschön’ zu gönnen, dass über Worte hinausgeht. 

Das Konto mit der Nummer DE78 4415 2490 0000 9772 80 unter dem Stichwort CoronaheldInnen ist bei der Sparkasse eingerichtet worden. 300 Euro sind bereits dort angekommen. ,Fehlen also noch 4.200, damit alle Corona-HeldInnen ihren Schwerte-Gutschein bekommen’ sagt Sigrid Reihs als Vorsitzender der Schwerter SPD.

Einer, der sich auf jeden Fall an der Spendenaktion beteiligen wird, ist Holger Hülsmeyer. Er sitzt für die SPD als sachkundiger Bürger im Sozialausschuss der Stadt Schwerte. Wir treffen ihn in der Liethstraße vor dem Johannes-Mergenthaler-Haus. Der 63jährige Journalist und Künstler zeigt auf das Fenster rechts oben im dritten Stock des Altenheimes, wo seine Mutter seit einigen Jahren im Wohnbereich Ruhraue wohnt. ,Anfang Januar wird meine Mutter 94‘, sagt er und zeigt nach oben. ‚die Leute kümmern sich großartig um ihre Bewohner, aber in der Corona-Pandemie haben sie noch mal etliche Schüppen draufgelegt. Besuche auf den Außenbalkonen, Gespräche über Gartenzäune hinweg, alles wurde möglich gemacht, damit die Kontakte nicht abreißen und damit die Einsamkeit nicht einzieht.‘

Zum angestrebten Dankeschön selbst: Die Schwerter Gutscheine für den örtlichen Einzelhandel sind wie Bargeld zu verwenden und können in einer Vielzahl unterschiedlichster Geschäfte eingelöst werden. Die Liste reicht vom Modeladen bis zur Fleischerei. Die Schwerte-Gutscheine gelten unbegrenzt ohne Verfallsdatum.

PM: SPD Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here