Schilder am Ententeich dauerhafter Appell zum Schutz von Tieren 

0
259
Dezernent Niklas Luhmann und Bianca Dausend inspizieren die Hinweistafeln rund um den Ententeich. Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

Dauerhaft appellieren vier Schilder rund um den Ententeich im Schwerter Wald an die Erholungssuchenden, das Gewässer zu schützen.

Auf den notwendigen Schutz von Gewässer und den dort lebenden Tieren, insbesondere während der Laichzeit, hatte CDU-Ratsfrau Bianca Dausend aufmerksam gemacht. „Wir haben diese Bitte bislang immer mit temporären Hinweisschildern während der Laichzeit umgesetzt. Da es sinnvoll ist ganzjährig auf den Schutz der Tiere und des Gewässers aufmerksam zu machen, habe ich die Kolleg/innen vom Baubetriebshof gebeten, feste Schilder am Ententeich zu installieren, “, erklärte Niklas Luhmann, Dezernent für Sicherheit und Ordnung der Stadt Schwerte.

Jetzt werden Spaziergänger*innen auf die besondere Schutzbedürftigkeit des Gewässers aufmerksam gemacht. „Mit Beginn des Frühjahres brüten hier Enten und Amphibien laichen“, heißt es auf den Tafeln. Der Appell folgt: „Mit Rücksicht auf die Natur, Uferbereiche nicht betreten und Hunde anleinen. Das Angeln und Füttern ist nicht erlaubt“.

Gerade Hunde suchen immer wieder den Uferbereich des Ententeichs auf und zerstören dann möglicherweise den abgelegten Laich von Fröschen und Kröten. „Das soll der freundliche Hinweis auf den Schildern nun unterbinden“, erklärt Bianca Dausend. „Dieser Ententeich ist ein Refugium für Wassertiere und Amphibien und verdient unseren besonderen Schutz“.

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein