RuhrtalRadweg offen halten – Grüne bitten Bürgermeister, Sperrung zu verhindern 

0
286
Symbolbild

Die geplante Sperrung des RuhrtalRadwegs hat hohe Wellen geschlagen, und das zurecht. Der RuhrtalRadweg gehört zu den schönsten Flussradwegen Deutschlands und hat seit 2010 die Vier-Sterne-Zertifizierung des ADFC. Für viele Schwerterinnen und Schwerter ist der Weg einfach Teil ihrer Stadt, Teil des Arbeits- oder Schulweges, oder Erholungsort. Geschätzt erzeugt die Route jährlich 1,25 Millionen touristische Aufenthaltstage (26,9 Mio. Euro Umsatz) – auch teilweise in Schwerte. Die Stadt hat in den letzten Jahren Mittel in die Hand genommen, den RuhrtalRadweg aufzuwerten. Eine Sperrung kann nicht im Interesse der Stadt sein. 

Deswegen hat die Grüne Ratsfraktion den Bürgermeister gebeten, erneut mit den zuständigen Stellen der Stadt Iserlohn Kontakt aufzunehmen und zusammen mit dem Landwirt eine einvernehmliche Lösung zu finden. Ansonsten wird die Stadt Schwerte gebeten, ihre Rechtsauffassung zu prüfen, nach der keine Handlungsmöglichkeiten bestehen. Ebenfalls informiert wurden Mitglieder des Verkehrsausschusses der Stadt Iserlohn. 

Die Fraktion hofft, durch die erneute Initiative eine Sperrung noch abwenden zu können. „Wir sind von vielen Menschen kontaktiert worden und auch selber oft auf dem RuhrtalRadweg unterwegs. Eine Sperrung, die vermeidbar wäre, kann nicht die Lösung für den Konflikt sein. Alle Beteiligten sollten sich an einen Tisch setzen und eine Lösung finden,“ so Fraktionssprecher Bruno Heinz-Fischer. 

PM: Bündnis 90 / Die Grünen, OV Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein