Pfandringe in Schwerte: FDP bleibt dran!

0
51
Foto: FDP-Fraktion im Rat der Stadt Schwerte

Nachdem zuvor der Antrag der FDP-Fraktion zur flächendeckenden Installation von Pfandringen im AWFSO mit teils hanebüchenen Begründungen abgelehnt wurde, wagen wir nun einen zweiten Versuch im Sozialausschuss. Dieser Ausschuss verfolgt das Ziel, die Lebenssituation aller Schwerter, insbesondere derer, deren Lebenssituation als sozial benachteiligt einzustufen ist, zu verbessern. Deswegen sind wir uns sicher, dass der Antrag im Interesse aller Ausschussmitglieder ist. Pfandringe können bei flächendeckender Installation einen großen Mehrwert haben und sind eine unkomplizierte Möglichkeit, Menschen in prekären Lebenssituationen ein Mindestmaß an Würde zuzugestehen. Mit der erneuten Antragstellung hoffen wir auf eine Versachlichung der Debatte. Für uns stehen die Vorteile der Maßnahme klar im Vordergrund: Im sozialen Sinne durch die Verbesserung von prekären Lebensverhältnissen, im ökologischen Sinne durch die größtmögliche zielgerechte Verwertung von Recycling-Material und bei einer möglichen Verwendung der Ringe als Werbefläche könnte man sogar noch einen ökonomischen Nutzen schaffen oder zumindest die Kosten decken. Es sollte insbesondere dem Sozialausschuss an einer schnellen Umsetzung dieser Verbesserungsmaßnahme gelegen sein!

PM: FDP-Fraktion Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein