Nordrhein-Westfalen leuchtet: Zum 74. Landesgeburtstag erstrahlten historische Bauwerke in den Landesfarben

0
92
Foto: Land NRW / Andreas Buck

Nordrhein-Westfalen feiert an diesem Wochenende seinen 74. Geburtstag. Am 23. August 1946 wurde das Land aus der Taufe gehoben: Aus dem nördlichen Teil der preußischen Rheinprovinz mit den Regierungsbezirken Aachen, Düsseldorf und Köln sowie der preußischen Provinz Westfalen wurde das Land Nordrhein-Westfalen gebildet.
 
Um den 74. Ehrentag angemessen zu würdigen und an die Gründung Nordrhein-Westfalens zu erinnern, wurden in verschiedenen Regionen des Landes fünf ausgewählte historische Bauwerke am Samstagabend in den Landesfarben Grün, Weiß und Rot illuminiert. In Köln erstrahlte die Hohenzollernbrücke, in Düsseldorf das Landeshaus, dem Amtssitz des Ministerpräsidenten. In Essen wurde der Doppelbock-Förderturm des Weltkulturerbes Zeche Zollverein beleuchtet. In Münster strahlte das Historische Rathaus und in Detmold das Fürstliche Residenzschloss.
 
Ministerpräsident Armin Laschet: „In Zeiten der Corona-Pandemie wollten wir den Geburtstag Nordrhein-Westfalens in verantwortungsvoller Weise und zugleich angemessen würdigen. Erstmalig wurden zur selben Zeit herausragende Bauwerke in verschiedenen Regionen Nordrhein-Westfalens die ganze Nacht in unseren Landesfarben illuminiert. So machen wir auf die facettenreiche Geschichte Nordrhein-Westfalens und seine Vielfalt aufmerksam. Alle fünf Bauwerke strahlten bis zum Sonntagmorgen und sollten den Bürgerinnen und Bürgern Nordrhein-Westfalens eine schöne Erinnerung an unseren Landesgeburtstag sein.“
 
An den fünf Standorten Köln, Düsseldorf, Essen, Münster und Detmold wurden die Nordrhein-Westfalen-Illuminationen zeitgleich ab Einbruch der Dämmerung am Samstag, 22. August, gestartet. Die historischen Bauwerke wurden mit insgesamt 164 leistungsstarken LED Scheinwerfern bestrahlt.

PM: Land NRW

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here