Neue Beschallungsanlage in St. Monika

0
278
Foto: St. Marien Schwerte

Nach über 30 Jahren haben die Mikrofone und Lautsprecher in St. Monika ausgedient.

Die Beschwerden nach den Gottesdiensten bezüglich der akustisch nicht zu verstehenden Texte und Predigten wurden immer größer. So hat sich das Kirchbau- und Gemeindeförderwerk dazu entschlossen eine neue Beschallungsanlage für St. Monika anzuschaffen. Leider ergab die Anfrage beim Bistum Paderborn über einen Zuschuss zu dieser Anlage einen negativen Bescheid. Damit wird mal wieder erneut deutlich, wie wichtig die Arbeit der Gemeindeförderwerke vor Ort in den einzelnen Bezirken ist. Ohne deren Mitglieder, Förderer sowie ehrenamtlichen Helfern bei Veranstaltungen wären Anschaffungen in dieser Größenordnung nur selten möglich. Viele Gemeindemitglieder sind zwar der Auffassung, dass über die Kirchensteuer genug Geld in den einzelnen Bezirken vorhanden ist, aber auch hier muss man sagen, dass dies nicht der Fall ist. Ulrich Passavanti, Vorsitzender des Kirchbau- und Gemeindeförderwerkes St. Monika, schreibt weiter: „Als Vorsitzender des Förderwerks möchte ich auf diesem Weg einmal unseren Mitgliedern meinen großen Dank für ihre Bereitschaft zu Mitgliedsbeiträgen und Spenden ausdrücken. Ein Dank gilt auch allen ehrenamtlichen Helfern/-innen wie zum Beispiel dem Team des Kino in Ergste, den Aktiven des Frühschoppens und so weiter. Diese Menschen ermöglichen uns den Erhalt und das Fortbestehen der St. Monika Kirche. Erst so konnten wir jetzt in St. Monika eine neue Beschallungsanlage mit neuster Technik installieren lassen, die es ermöglicht mit voller Aufmerksamkeit dem Geschehen in der Kirche zu folgen. Alles wurde erneuert. Beginnend bei den Mikrofonen und einer neuen Verstärkeranlage bis hin zu einem neuen Mischpult für die Bands und Lautsprechern mit aller neuster, digitaler Technik. Hörgeräte-Träger brauchen ihre Geräte (je nach Modell) nur noch auf „Telefon” umzustellen, und die gesamte Akustik wird direkt auf das Hörgerät gesendet. Bands brauchen nicht mehr die schweren Boxen hin- und her zu schleppen. Für sie lautet das Motto: „Stecker rein und los geht´s”. Am vergangenen Sonntag hat Vikar Oliver Schütte die Anlage eingeweiht, das nachgefeierte Patronatsfest wurde somit zu einem tollen Erlebnis. Tenor Gunter Gerke, Elias und Sebastian Passavanti haben die Messe musikalisch mit Hilfe der neuen Anlage begleitet. Damit wurde allen deutlich, welche Vielfalt die neue Anlage bietet“.

PM: St. Marien Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here