Schwerter Pfadfinder 72 Stunden in Aktion

0
1779
Foto: Eva Mehrens

Es hat geregnet und kalt war’s – aber die 19 Jugendlichen der Schwerter Pfadfinder und ihre sechs Leiter haben durchgehalten: Nach exakt 72 Stunden verfügt die Kita Arche Noah in der Haselackstraße jetzt über ein tolles Gewächshaus, einige Hochbeete, einen neuen Zaun, eine Kräuterspirale und grundgereinigte Flächen im Außenbereich.

Müde und verfroren präsentierten die Pfadfinder am Sonntagnachmittag, an dem mal ein bisschen die Sonne schien, ihren Kraftakt. Kita-Leiterin Jennifer Köcke war schon begeistert, um wieviel größer wird das Staunen und der Spaß der Kinder in der katholischen Kindertagestätte erst sein, wenn sie sich endlich richtig im Gärtnern üben können.

Wo früher eine triste Rasenfläche war, steht jetzt ein gläsernes Gewächshaus, in dem sogar schon erste Pflänzchen stehen. Auch die Kräuterspirale ist schon besetzt, es duftet ganz wundervoll. Nur das gewünschte Graffiti an der Wand des Nachbarhauses konnte aufgrund der anhaltenden Nässe nicht realisiert werden, das holen die Jugendlichen noch nach, großes Pfadfinder-Ehrenwort. 

Gruppenleiter Christian Ebberg und Kuratin Eva Mehrens hatten wenig Mühe die junge Crew trotz der üblen Wetterbedingungen zu motivieren: „Am ersten Abend haben wir bis 23 Uhr gearbeitet“, berichtet Christian Ebberg. Übernachtet haben die Jugendlichen in der ehemaligen Pfarrerwohnung im Pfarrhaus direkt neben der Kita. Gekocht haben sie zum Teil selbst, einmal hat das Marienkrankenhaus eine warme Mahlzeit spendiert.

Spendiert haben ganz viele Schwerter Unternehmen Baustoffe, Holz, Pflastersteine, Pflanzen, bergweise Erde, viele Geräte und Werkzeuge konnten die Pfadfinder leihweise nutzen. Geldspenden flossen auf ein Konto und in die Kollektenkörbchen nach der Sonntagsmesse in St. Marien nebenan.

Zwischendurch schaute eine Delegation der BDKJ, des Bundes der katholischen Jugendverbände, vorbei. Der BDKJ ist seit vielen Jahren der Initiator der bundesweiten Aktion „72 Stunden – und schickt der Himmel“. Die Schwerter Pfadfinder haben da schon viermal mitgemacht, u.a. beim Gartenbau am Schwerter Hospiz oder bei einem Garten der Begegnung in der Kleingartenanlage Amsel.

„Wir haben uns die Kita Arche Noah extra ausgesucht, es hätte auch Alternativen in Schwerte gegeben“, sagt Gruppenleiter Ebberg – Hitzeinseln für Senioren zum Beispiel oder Senioren-Digital-Tage. Die Arbeit an der Außenanlage des Familienzentrums In der Haselackstraße war dann aber doch die richtige Wahl. „Es war anstrengend, aber es hat Riesenspaß gemacht zu sehen, was wir als Gemeinschaft auf die Beine stellen können“, ist das Resumee von Gemeindereferentin Eva Mehrens.

Eine Diashow von der Pfadfinderaktion und viele weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.schwerterkirchen.de oder auf www.dpsg-schwerte.de

PM: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein