Kultur und Politik

0
85
Bild: Die Linke, Schwerte

Die Spoken Word-Artistin Bernice Ekoula Akouala und das Schwerter Moritatentrio bilden das Rahmenprogramm für eine Wahlkampfveranstaltung der Partei „Die Linke“ am 29.04.2022 um 19 Uhr in der „Heidekneipe“, in Schwerte, Heidestr. 55.
Die gebürtige Kongolesin Bernice Ekoula lebt seit ihrem dritten Lebensjahr in Deutschland und ist Schauspielerin beim Schauspiel Dortmund und Teil des Autorenteams „Bitter (Sweet) Home“, das sich mit zeitgenössischen Theatertexten mit einer klaren antirassistischen Haltung auseinandersetzt.
Seit einiger Zeit hostet sie die Spoken-Word Bühne des Kultur-Bahnhofs Bochum-Langendreer.
„Spoken Word ist freier als Poetry Slam“, sagt sie. Die Form des Poetry Siam spiegele für sie wider, wie die deutsche Gesellschaft funktioniere: „Es gibt einen Wettkampf mit klaren Regeln, eine nächste Runde, anwesend ist die weiße Mehrheitsgesellschaft.“ In einem Spoken-Word-Text muss sie nicht unbedingt gefallen, keine Lacher setzen, um Aufmerksamkeit zu generieren. Es geht um die Perspektive der Autor:innen. Und Bernice Ekoula Akoualas Perspektive ist die der schwarzen Frau in der weißen Mehrheitsgesellschaft.
Musikalisches und humoristisches Lokalkolorit liefert das Schwerter Moritatentrio um den gewesenen Tourismusbeauftragten Uwe Fuhrmann. Schwerte wird liebevoll auf die „Schüppe“ genommen. Auf dem Bass klebt der Aufkleber „Kein Bier für B(R)assisten. Das passt zu uns!
Wer diese beiden kulturellen Höhepunkte nicht verpassen möchte, muss allerdings auch die Reden unserer drei Landtagskandidatinnen Rebekka Kämpfe, Anke Willnat und Katja Wohlgemuth ertragen, die dem geneigten Publikum linkes Politikverständnis nahe bringen werden und Menschen überzeugen wollen, ihre Stimme bei der Landtagswahl den Linken zu geben.
Der Eintritt ist frei.

PM: Die Linke, Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein