Jusos und Schwerter Schülersprecher treffen sich zumschulpolitischen Austausch

0
576
Foto: JUSOS Schwerte

Auf der Tagesordnung standen Themen wie Digitalisierung,
Wünsche an die Politik oder technische Ausstattung an
Schulen. Das Treffen wurde positiv aufgenommen und soll
wiederholt werden.
Am Dienstag, den 12.03., haben sich die Jusos Schwerte
mit den Schülersprechern aller weiterführenden Schulen aus
Schwerte getroffen.
Die Jusos Schwerte luden, um über schulpolitische Themen
aus Schülersicht sprechen zu können. „Uns als Politik ist es
wichtig, die Nähe zu denjenigen zu suchen, für die wir
überhaupt Politik machen“, so Burak Çakanoğlu,
Vorsitzender der Jusos Schwerte.
Finn Schlieper, stellv. Vorsitzender der Jusos Schwerte
ergänzt, dass es nicht zielführend sei, abgekoppelt vom
schulischen Alltag Entscheidungen zu treffen. „So
funktioniert gute und bürgernahe Politik in unseren Augen
nicht.“
Nach einer kurzen Begrüßungs- und Vorstellungsrunde fand
ein themenfeldbezogener Austausch über die technische
und infrastrukturelle Ausstattung der Schulen sowie den
Digitalisierungstand an Schwerter Schulen statt. Zum Thema
Digitalisierung konnten die Schülersprecher interessante
Impulse und Handlungswünsche an die Politik einbringen.
Die Schwerter Schulen sind nach umfassenden
Investitionen in die Digitalisierung auf einem guten Weg,
jedoch gibt es einige Dinge, die in den nächsten Wochen
und Monaten angegangen werden müssen, sind die Jusos
überzeugt.
Hierzu zählen beispielsweise mehr funktionsfähige Beamer
oder Whiteboards, um die Digitalisierung im Unterrichtsalltag
weiter voranzutreiben.
Die Jusos haben die Schüler über Projekte informiert, die sie
in den letzten Jahren angestoßen haben. So freuten sich die
Schülervertreter, dass sie auf Initiative der Jusos an
Schulausschusssitzungen beratend teilnehmen dürfen.
Darüber hinaus fanden die Schüler das Projekt
Schülerhaushalt an den weiterführenden Schulen und den
Einsatz für das Deutschlandticket an den Schwerter Schulen
sinnvoll. Die Jusos und Schülersprecher werden sich auch
in Zukunft für Initiativen zur Demokratieförderung und gegen
Rechtsextremismus durch die Stadt einsetzen.
Insgesamt wurden viele Antragsideen entwickelt und es
wurde sich über die weitere Zusammenarbeit ausgetauscht.
Die Schülersprecher haben im Rahmen des Treffens
Kontakte zwischen den Schwerter Schülervertretungen
ausgetauscht und die Jusos haben den
Schülersprechern angeboten, bei weiteren Anliegen, die sich
in Zukunft ergeben, miteinander zu kooperieren. Insgesamt
sind die Jusos Schwerte und die Schülersprecher
überzeugt, dass es ein konstruktiver Austausch war mit
mehreren konkreten Antragsplänen und Initiativen.


PM: JUSOS Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein