Hubertus Heil beim online-Arbeitnehmerempfang der Schwerter SPD: Corona ist auch die tiefste Wirtschaftskrise, die wir in diesem Land je erlebt haben.

0
289
Bild: SPD Schwerte

Am Vorabend des 1. Mai hatte die Schwerter SPD zum Arbeitnehmerempfang eingeladen. Dieser fand nun schon zum 2. Mal nicht in Präsenz statt sondern als online-Veranstaltung. Auch wenn Hubertus Heil zu Beginn betonte, wieviel lieber er im direkten Gespräch mit den Teilnehmenden wäre, war die Teilnehmenden froh, dass der Bundesarbeitsminister seine Zusage auch digital eingehalten hatte. Es wurde intensiv darüber diskutiert, welche Schritte vor allem nach der Pandemie nötig sind, um diese massive Krise auf dem Arbeitsmarkt zu bewältigen. „Wir werden um jeden Arbeitsplatz kämpfen!“, so Hubertus Heil, weil wir nur so Solidarität und Gerechtigkeit in dieser Gesellschaft schaffen können. Für diesen Satz bekam er viel virtuellen Applaus. Er verwies darauf, dass wir im Moment – trotz der großen Krise – keine Massenarbeitslosigkeit haben. Damit das auch so bleibt, ging es in der Diskussion u.a. auch um eine Allianz für Aus- und Weiterbildung in allen Städten und Kreisen, um die wirtschaftlichen und arbeitsmarktpolitischen Herausforderungen zu meistern, ebenso wie um eine Offensive für eine bessere tarifliche Absicherung derjenigen, die in der Pflege tätig sind. Nach 90 Minuten intensiver Diskussion zeigten sich alle Teilnehmenden sehr zufrieden: „Das war eine sehr gute Veranstaltung – unter den gegebenen Umständen“.  „Und wir werden zu anderen Zeiten Hubertus Heil auf jeden Fall noch einmal nach Schwerte einladen – nicht zuletzt, weil unsere Stadt seiner Heimatstadt Peine in mancher Hinsicht ähnelt“, sagte die Stadtverbandsvorsitzende Sigrid Reihs zum Schluss.

PM: SPD Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here