Sozialausschuss vor Ort

0
171
Foto: Bianca Dausend

Sozialausschuss vor Ort in der Wohneinrichtung am Steinbach

Fröhlich und bunt präsentierte sich der Delegation des Sozialausschusses das im Jahre 2021 eröffnet Haus am Steinbach, das eine Einrichtung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe(LWL) ist.

Das Wohnhaus bietet für 24 Menschen mit einer psychischen Erkrankung ein Zuhause. Alle Nutzerinnen und Nutzer der Einrichtung leben in Einzelzimmern und haben die Möglichkeit, in großzügigen Wohn- und Esszimmern gemeinschaftlichen Aktivitäten nachzugehen. 

Weitere Gemeinschaftsräume und Gärten komplettieren das schöne Angebot in Schwerte Holzen. Dabei werden von den insgesamt 4 Wohngruppen zwei offen und zwei geschützt geführt. Bei der Besichtigung des Hauses wird schnell klar, dass das Haus offen und familiär geführt wird. Mehrmals die Woche kochen die Nutzerinnen und Nutzer selbst und auch so wird Gemeinschaft gepflegt. 

Das Thema Wiedereingliederung steht bei der Einrichtung am Steinbach im Mittelpunkt, erfahren die Vorsitzende des Sozialausschusses Bianca Dausend, die stellvertretende Vorsitzende Angelika Schröder und die weiteren Mitglieder des Ausschusses Reinhild Hoffmann, die die Anregung zum Besuch der Einrichtung gegeben hatte, Bernd Krause und Franz Freßdorf bei dem informativen Vor-Ort-Termin. 

Die Bewohnerinnen und Bewohner, die im Alter zwischen 24 und 57 Jahre alt sind, leiden unter anderem an Depressionen, Schizophrenie, Bipolarität, dem Borderline-Syndrom oder einer der zahlreichen Suchterkrankungen. Dabei ist die Tagesstruktur für alle besonders wichtig, die über verschiedene Aktivitäten erreicht wird. Einige Nutzerinnen und Nutzer gehen dabei auch einer Arbeit in einer Werkstatt nach oder nutzen eine der zahlreichen Möglichkeiten im Haus der Einrichtung. Selbstlernen, Basteln, Werken, Nähen und andere handwerkliche Fertigkeiten stehen dabei hoch im Kurs. „Wir gehen auf jeden einzelnen Menschen ein“, so die Einrichtungsleitung Dorothea Wolf, die gemeinsam mit dem Leiter Wohnverbund Martin Klingbeil die Besucher aus dem Ausschuss durch die Einrichtung führte und im Anschluss die zahlreichen Fragen der Mitglieder des Ausschusses gerne beantwortete. Einig waren sich zum Abschluss des Vor-Ort-Termins die Ausschussmitglieder, das es sich um eine gute und wichtige Einrichtung in Schwerte handelt, um Menschen mit psychischen Erkrankungen ein Zuhause zu bieten. Denn, so unterstrich bei dem Termin ein Bewohner des Hauses: „Ich fühle mich hier richtig zu Hause“. 
PM: Bianca Dausend Sozialausschussvorsitzende im Rat der Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein