„Gute Ausbildung ebnet den Weg für Karrieren“ – Schwerter Unternehmen mit HWK-Ausbildungssiegel ausgezeichnet

0
135
© Chris Lührmann / HWK Dortmund Herzlichen Glückwunsch: (v. l.) HWK-Vizepräsidentin Kerstin Feix, HWK-Vizepräsident Marc Giering und Staatssekretär Matthias Heidmeier übergaben das Ausbildungssiegel an Geschäftsführer Egon Schrezenmeier (2. v. r.).

Für vorbildliche Ausbildung junger Menschen sowie besonders erfolgreiche Nachwuchsgewinnung und Fachkräftebindung erhielten 25 Unternehmen aus dem Kammerbezirk Dortmund am vorigen Freitag das Siegel für Ausbildungsqualität. Zu den Geehrten gehören Unternehmen aus DortmundBochumHagenHammHerdecke, aus dem Kreis Soest und dem Kreis Unna.

HWK-Vize-Präsidenten Kerstin Feix (Arbeitgeber) und Marc Giering (Arbeitnehmer) überreichten mit Staatssekretär Matthias Heidmeier die Auszeichnungen, passend zum bundesweiten Tag des Handwerks.

„Von einer guten Ausbildung hängt viel ab. Sie ermöglicht jungen Menschen den Start in ein selbstbestimmtes Leben und ebnet den Weg für individuelle Karrieren“, sagte Vize-Präsidentin Kerstin Feix. „Auf der anderen Seite trägt Ausbildung dazu bei, neue Fachkräfte zu qualifizieren, die das Handwerk dringend benötigt. Daher möchten wir jene Betriebe, die viel Zeit und Energie in die Ausbildung von Nachwuchskräften investieren, besonders auszeichnen.“ Gleichzeitig sollen mit diesen guten Beispielen andere Unternehmen ermutigt werden, jungen Menschen eine Ausbildung und damit einen chancenreichen Start ins Berufsleben zu ermöglichen.

Matthias Heidmeier, Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales: „Eine Ausbildung im Handwerk bietet eine sichere Berufsperspektive und die Basis für ein selbstbestimmtes und erfolgreiches Berufsleben. Wir brauchen gut ausgebildete Handwerkerinnen und Handwerker als zentrale Säule unserer nordrhein-westfälischen Wirtschaft. Für die Umsetzung der Energiewende sind entsprechend ausgebildete Fachkräfte unverzichtbar. Unser Ziel als Landesregierung ist es, die Attraktivität der dualen Ausbildung zu stärken und insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen dabei zu unterstützen, dass sich wieder mehr junge Menschen für eine duale Ausbildung entscheiden. Die heute hier ausgezeichneten Ausbildungsbetriebe gehen beispielhaft voran und verdienen unsere besondere Anerkennung!“

Aus Schwerte wurde die Firma Kältetechnik Schrezenmaier zum ersten mal ausgezeichnet. “Eine gute Ausbildung ist der Grundstein für ein erfolgreiches Arbeitsleben,“ so Geschäftsführer Egon Schrezenmaier.
2006 gründete Egon Schrezenmaier das Unternehmen, das sich mit allen Fragen rund um Planung, Bau und Wartung von Kältetechnikanlagen befasst. Derzeit arbeiten 26 Mitarbeiter*innen für den Handwerksbetrieb. Seit der Gründung wurden 41 junge Menschen in den Berufen Kauffrau/-mann für Büromanagement, Mechatroniker*in für Kältetechnik sowie Elektroniker*in für Energie und Gebäudetechnik ausgebildet. Ein Lehrling absolviert im Moment im 2. Jahr die Ausbildung zur/m Bürokauffrau/-mann für Büromanagement, zwei junge Menschen sind im 2. Lehrjahr zur/m Mechatroniker*in für Kältetechnik. In Kooperation mit den Stadtwerken Schwerte absolviert ein Auszubildender gerade im 1. Lehrjahr die Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein