GRÜNEN Schwerte zur Abrechnungsaffäre im Kreistag

0
187
Foto: © Thomas Schmithausen

Die unter dem Schlagwort „Abrechnungsaffäre“ im Raum stehenden Vorwürfe gegen Mitglieder der Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen wiegen schwer.
Noch sind die Vorwürfe nicht endgültig belegt. Sollten sie sich bewahrheiten, steht für uns als Vorstand des Schwerter Ortsverbands der Grünen fest, dass es sich um ein absolut inakzeptables Verhalten handelt. Wir setzen uns für eine sofortige uneingeschränkte und schonungslose Aufklärung ein. Zudem fordern wir klare Konsequenzen, sollte sich bestätigen, dass Mitglieder der kleineren Kreistagsfraktion unsere Werte sowie das Vertrauen der Wählerinnen und Wählern mit Füßen getreten haben.
Der Kreisvorstand der Grünen im Kreis Unna hat unmittelbar, nachdem die Recherchen bekannt geworden sind, Schritte eingeleitet, um für eine umfassende Aufklärung zu sorgen. Das ist in der gegenwärtigen Situation ebenso richtig wie selbstverständlich. Wir haben uns gegenüber dem Kreisvorstand dafür eingesetzt, diesen Weg zügig und konsequent weiterzugehen. Zurecht erwarten unsere Mitglieder, Wählerinnen und Wähler sowie die Öffentlichkeit insgesamt umfassende Transparenz angesichts der erhobenen Vorwürfe.
Transparenz werden wir auch in Schwerte herstellen: Die Ratsmitglieder von Bündnis 90/Die Grünen im Schwerter Stadtrat werden zeitnah offenlegen, ob und in welcher Höhe sie Verdienstausfälle geltend gemacht und welche weiteren mit dem Mandat in Verbindung stehenden Nebeneinkünfte sie erzielt haben.

PM: Die Grünen Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein