FDP-Fraktion enttäuscht von Konzeptlosigkeit beim Impfen im Rathaus

0
143
Foto: © Thomas Schmithausen

Vor einigen Monaten bot die Stadt Schwerte das erste Mal unkomplizierte Erst- und Zweitimpfungen für Bürger der Stadt an, die keine schnelle Möglichkeit in Ihren Arztpraxen gefunden hatten, sich gegen Corona impfen zu lassen. Mit der aufkommenden Debatte und schlussendlich der landesweiten Empfehlung zugunsten von Booster-Impfungen kam die Idee auf, diese auch in einer wiederholenden Form im Rathaus anzubieten. Die FDP-Fraktion stellte dazu den Antrag, eine solche Aktion mit klarer Priorisierung derjenigen vorzunehmen, die seinerzeit schon im Rathaus geimpft worden waren, weil diese nicht auf eine angestammte Impfpraxis zurückgreifen können. Parallel zur Antragsstellung hatte der Bürgermeister einen ähnlichen Plan ausgearbeitet, allerdings ohne Konzept zur Priorisierung der potenziellen Nutzer des Angebotes. Der FDP-Antrag wurde dann als obsolet abgetan. Es kam, wie es kommen musste: Zu Anfang der Impfaktion am Samstag war der Andrang sehr groß, viele Menschen wollten sich ihre Booster-Impfung abholen. Jene aber, die noch nicht die vollen 6 Monate Abstand erreicht hatten, wurden erstmal abgewiesen. Am Ende blieb trotzdem einiges übrig und der Bürgermeister sowie Mitarbeiter der Stadtverwaltung ließen die Restbestände unter sich verimpfen. (Quelle: Artikel der RN vom 30.11.2021) Folgendes ist daran zu kritisieren:

Erstens ist die 6 Monate-Grenze zwar eine Empfehlung, aber als solche nicht totalitär zu verwenden. Die Wirkungsgrad- Verläufe der Vakzine unterscheiden sich zum Teil stark und auch das gesundheitliche Risiko bleibt je nach Person unterschiedlich. Es kann sehr wohl medizinisch Sinn machen, schon vor Erreichen der 6 Monate zu boostern, bei manchen reicht es aber vielleicht auch nach 8 Monaten. Zusätzlich bleibt das Argument unseres Antrages bestehen: Wer sich vor Monaten im Rathaus impfen ließ, sollte jetzt vorzugsweise auch dort geimpft werden, damit Kapazitäten gleichmäßig und planbar genutzt werden. Angesicht der Ankündigung, das Rathaus als Impfzentrum beizubehalten hoffen wir sehr auf eine Verbesserung des Konzepts in den nächsten Wochen!

Gez. Phillip Köhler Stellv. Vorsitzender FDP-Fraktion Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here