GEMEINSAM DAS MORGEN GEWINNEN

0
177
Foto: Uwe Görke-Gott

Die SPD Ortsvereine Schwerte-Nord und Schwerte-Holzen haben in ihren Jahreshauptversammlungen die Fusion der beiden Ortsvereine zum gemeinsamen Ortsverein Nördliches Schwerte und Holzen beschlossen. „Ressourcen bündeln, Abstimmungswege verkürzen, mehr Energie in die politische Stadtteilarbeit investieren“, so Jens Krammenschneider-Hunscha die Beweggründe zusammenfassen. Damit stellt sich die SPD im Schwerter Norden auf die Zukunft ein. Mit Demografie habe die Fusion indes nichts zu tun, im Gegenteil: Selbst während der Pandemie, wo viele Gelegenheiten der persönlichen Begegnung ausgefallen seien, habe man einen Zuwachs bei den Mitgliedern verzeichnen können. Nur sei dieser Zuwachs geografisch ungleich verteilt. Auch in anderen Stadtverbänden berät man seit geraumer Zeit Fusionen. „Wir haben aktuell sechs Ortsvereine auf dem Schwerter Stadtgebiet“, sagt Reinhild Hoffmann, „da muss man sich schon fragen, an welchen Stellen man Strukturen intensiver gemeinsam nutzen kann.“ Im Schwerter Norden habe man ohnehin immer gut und eng zusammengearbeitet. Hier freut man sich auf die gemeinsamen Herausforderungen. Im Mai ist Landtagswahl in NRW, somit dürfte das erste gemeinsame Projekt auch schon feststehen.  
Wegen der aktuellen Pandemie-Lage wird die Gründungsversammlung auf das satzungsgemäß Notwendige beschränkt. Zur Konstituierung wird der neue gemeinsame Vorstand gewählt. Weitere Wahlen, wie bspw. von Delegierten zu Parteitagen etc. finden dann in einer späteren Sitzung statt.

PM: SPD Ortsverein Schwerte-Nord

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein