Erste Klausurtagung der „Women in Tech“

0
53
Auf dem Bild links: Regina Gschladt, Anette Davids, Sandra Ahlers, Anja Kämmerer, Güncem Campagna . rechts: Nicole Schelter, Janine Mayer, Janina Roux.Foto: Nicole Schelter

Am 23./24. Oktober 2021 fand die erste Klausurtagung der Women in Tech in Köln statt, mit dabei die Schwerterin Nicole Schelter. Women in Tech e.V.  wurde als branchenübergreifender, gemeinnütziger Verein 2019 gegründet, konnte pandemiebedingtaber erst jetzt so richtig durchstarten. 

Ziel des Vereins ist es, Frauen in technischen Berufen zu gewinnen, zu fördern und sichtbarer zu machen. Der Verein sieht sich als Teil einer globalen Bewegung, der Fokus liegt jedoch auf Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Mit digitalen und lokalen Events soll ein Beitrag zu einer gleichgestellteren und diverseren Gesellschaft geleistet werden. Insbesondere sollen Mädchen und Frauen motiviert werden, einen technischen Beruf zu ergreifen, da auch die Chancen als Quereinsteigerin sehr gut sind.

Mit einem starken und vielverzweigten Netzwerk aus Unternehmen, Bildungseinrichtungen und anderen Organisationen können viele Menschen erreicht werden. Daher kann -gemeinsam mit Partnern- Mentoring, Karriere-Coaching und vieles mehr angeboten werden.

Konkret sind beispielsweise Programmiererinnen, Ingenieurinnen, IT-lerinnen, Data Scientists, Technikerinnen, Beraterinnen, und Frauen aus vielen weiteren Berufen Mitglied. Eines verbindet sie alle: das Interesse an technischen Zusammenhängen und der Wunsch diese Welt mit den Kompetenzen der Frauen zu gestalten. Denn deren stärkere Beteiligung ist zwingend.

In Deutschland sind nur 16,8% der Tech-Spezialisten Frauen. Diese Kluft zwischen den Geschlechtern ist nicht nur in Deutschland Realität, sondern weltweit in unterschiedlichem Maße. Auf jede Fachfrau, die in der Internetbranche arbeitet, kommen derzeit weltweit drei Männer – in Europa sind es bis zu fünf. Letzteres muss gerade für Europa beschämend sein.

Women in Tech e.V. will mehr Bewusstsein dafür schaffen, dass die Arbeit in und mit Technik und IT nicht nur heißt, programmieren zu können. Davon sollen insbesondere die jüngeren Generationen überzeugt werden. Und es soll für die Arbeit in dieser coolen, lustigen und erfüllenden Branche begeistert werden.

Der erste Schritt ist mit diesem ersten persönlichen Treffen getan. Zwei Tage wurden Ziele, Projekte, Wünsche, Ideen, Events und vieles mehr für 2022 geplant.

Und da ist einiges zusammengekommen, zu finden in den kommenden Wochen auf der Webseite: https://www.womenintechev.de/

Nicole Schelter ist mit vielen Ideen und Inspirationen nach Schwerte zurückgekehrt und will einiges davon als Mitglied im Beirat für Digitales und Innovation nutzen.

Quelle: Nicole Schelter

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here