Erfahrungsaustausch im Palliativ- und Hospiznetz Schwerte

0
141
Bild: Palliativ- und Hospiznetz

Die Arbeitsgruppe Öffentlichkeit des Palliativ- und Hospiznetz Schwerte hat sich bei einer Videositzung getroffen, um die gemeinsamen Erfahrungen der Versorgung schwerkranker und sterbender Menschen in Schwerte während der Covid Pandemie auszutauschen und weitere Aktivitäten zu planen. Leider war eine geplante Mitgliederversammlung aller Netzteilnehmer aus Pandemiegründen noch nicht möglich. 
Es ergaben sich folgende Ergebnisse:

• Broschüre und Internetauftritt waren für Hilfesuchende sehr hilfreich.

• Bei den ambulanten Einrichtungen gelang die Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen erst beim zweiten Lockdown zufriedenstellend. Im ersten Lockdown war eine solche Begleitungwegen behördlicher Einschränkungen bis hin zum Verbot leider nicht persönlichmöglich; es wurden aber andere Wege gefunden, um niemanden allein zu lassen. 

• Bei stationärer Begleitung im Hospiz und Krankenhäusern war die Belastungsgrenze für dieBetreuenden häufig überschritten; einige Mitarbeiter*innen mussten in Quarantäne; erst in den letzten Tagen nach der Verminderung der Erkrankungen gelingt die Versorgung wieder so, wie es der hohe Anspruch an Zuwendung erfordert, den wir verwirklichen wollen. Besondere Probleme macht das Entlassmanagement, weil die Tests erst deutlich nach Beendigung der Krankheit die erwünschte Freiheit von Covid anzeigen – dadurch wirdhäufig eine zügige Entlassung behindert.

• Intensivierung der Kommunikation der Netzteilnehmer wird angestrebt. 

​​​• Berechtigte Ängste bestehen vor Einschleppen von Covid durch Begleitpersonen, vor allem im stationären Bereich.

• Zugehörige sind im zweiten Lockdown deutlichengagierter und weniger ängstlich als beim ersten Mal bei der Kontaktsuche mit den Erkrankten.

• Trauergespräche waren immer möglich.

• Im Frühsommer 2020 war unsere Broschüre fertiggestellt worden und ist bis heute verteilt worden, naturgemäß besonders an Ratsuchende im Kreis der Betroffenen und deren Zugehörigen. 

• Im Herbst 2020 war dann der Internet Auftritt fertiggestellt worden, dieser ist weiterhin unter www.palliativ-hospiznetz-schwerte.de aufzusuchen. 

• Es besteht weiter das Angebot, den Kreis unserer Netzmitglieder zu erweitern und/oder aktuelle Entwicklungen für unser Netz über unsere Webseite zu verbreiten. 

Die geplante Präsenz Mitgliederversammlung aller Netzteilnehmer ist leider erst später möglich.

Bei der Zukunft unseres Netzes streben wir eine bessere digitale Verlinkung an und wünschen und planen eine regelmäßige Kommunikation über die Arbeitsgruppe hinaus mit allen Netzteilnehmern. 

Zu Kontaktaufnahmen auf allen Ebenen möchten wir Netzteilnehmer und Außenstehende herzlich einladen.Die Kontaktadressen sind über den Internetauftritt dokumentiert. 

Hilfesuchende und ihre Angehörigen können sich jederzeit zu einer kompetenten Beratung an jeden Netzteilnehmer wenden.

Für die Arbeitsgruppe Öffentlichkeit des Palliativ- und Hospiznetzes Schwerte

Dr. Holger Felcht. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here