Engpass behoben – Elterngeldstelle wieder besser erreichbar

0
92
Symbolbild

Kreis Unna. Der personelle Engpass in der Elterngeldstelle ist behoben. Sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich derzeit um die Anliegen der Eltern – und damit drei mehr als noch im Mai 2021. Eltern mussten in den vergangenen Monaten bis zu zwölf Wochen auf die Bewilligung ihres Antrages warten. Viele Anträge sind jetzt so weit abgearbeitet, dass sich die Bearbeitungsdauer auf fünf Wochen verringert hat – mit der Tendenz „schneller“. Und: Die Elterngeldstelle ist wieder für Beratungen und Fragen erreichbar.

„Die Bearbeitungsdauer ist noch nicht optimal – wir haben noch viele Rückstände, die wir abarbeiten müssen“, so Christine Anetsberger, Leiterin der Elterngeldstelle. „Und wir waren zuletzt kaum erreichbar für die Eltern – das ändert sich aber jetzt.“ Ab dem 4. April ist die Elterngeldstelle wieder telefonisch erreichbar:

Montags bis freitags von 8.30 bis 10 Uhr
Donnerstags zusätzlich von 15 bis 16 Uhr

Die Ansprechpartner beim Kreis sind dem Geburtsdatum des Kindes zugeordnet. Die jeweiligen Telefonnummern sind unter www.kreis-unna.de/elterngeld zu finden. Außerdem können Anfragen zur Beratung per Mail mit Telefonnummer und einen Zeitraum, zu dem die Antragsteller erreichbar sind, gestellt werden. Die Kreis-Mitarbeiter melden sich dann telefonisch zurück.

„Wir arbeiten weiter an den Rückständen, sobald sich auch diese Situation entspannt, wird die Elterngeldstelle weitere Erreichbarkeiten und Beratungen anbieten“, kündigt Anetsberger an. „Wir arbeiten an einem Konzept und wollen künftig auch online Termine und Videoberatungen anbieten.“ 

PM: Kreis Unna

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein