Digital Motion baut Standort in Schwerte aus

0
136
v.l.n.r.: Christoph Gutzeit, Geschäftsführer TechnoPark und Wirtschaftsförderung Schwerte GmbH, Jens Ewald, Prokurist TechnoPark und Wirtschaftsförderung Schwerte GmbH, Timm Peters, Gründer und CEO Digital Motion GmbH, Neven Subotic, Gesellschafter und Consultant Digital Motion GmbH, André Ufer, Head of Customer Care Digital Motion GmbH; Quelle: Digital Motion GmbH

Die Digital Motion GmbH hat zum Monatsanfang neue Räumlichkeiten im TechnologieZentrum Schwerte bezogen. Damit verstärkt der Data-Analytics-Experte seine Präsenz im Ruhrgebiet und bietet regionalen Unternehmen mit einem Showroom-Konzept eine erlebbare Analytics-Umgebung.

Die Bedeutung von Daten und ihren Analysemöglichkeiten nimmt auch in mittelständischen Unternehmen stark zu. Um deren Geschäftsleitungen und Personalverantwortliche noch besser adressieren und individuell beraten zu können, setzt die Digital Motion GmbH in Schwerte seit Oktober 2022 auf ein Bürokonzept, das Showroom und Analytics-Campus kombiniert. Zu diesem Zweck hat das Beratungsunternehmen Büroflächen von rund 200 Quadratmetern im TechnologieZentrum Schwerte angemietet und schafft so eine zentrale Anlaufstelle für Firmen aus dem Ruhrgebiet, Sauerland, Siegerland, Märkischen Kreis, Münsterland und aus Ostwestfalen-Lippe.

Daten erlebbar machen

Digital Motion verfolgt damit das Ziel, Unternehmen der Region einen Blick hinter die Analytics-Kulissen zu ermöglichen und den Einstieg in den Bereich der Datenanalyse zu erleichtern. „Wir erleben seit einigen Monaten, dass die Verunsicherung vieler Firmen mit steigender Komplexität des Marktes stark zunimmt. Deshalb wollen wir in Schwerte einen Gegenpol schaffen, an dem wir Data Analytics bewusst entmystifizieren, unsere Lösungen erklären und anfassbar machen. Unser Anliegen ist es, einen entscheidenden Beitrag zur digitalen Transformation der Region zu leisten“, erläutert Timm Peters, Gründer und CEO der Digital Motion GmbH. Aus diesem Grund bietet der Data-Analytics-Experte im Rahmen der „Digital Motion Academy“ ebenfalls B2B-Seminare und Trainings an, bei denen Mitarbeitende regionaler Unternehmen fundierte Kenntnisse im Bereich der Datenanalyse erwerben können.

Regionale Wirtschaft im Fokus

Mit den neuen Büroflächen bekennt sich Digital Motion klar zur Stadt Schwerte als Wirtschaftsstandort und positioniert sich als engagierter Arbeitgeber vor Ort. „Wir möchten unser Team im Ruhrgebiet weiter ausbauen und suchen deshalb aktiv nach neuen Talenten für unseren Standort Schwerte. Auch für Juniorinnen und Junioren, die sich in unserer Academy zu Analysten weiterbilden können, bieten wir attraktive Einstiegsmöglichkeiten“, bekräftigt Timm Peters. Darüber hinaus strebt Digital Motion eine enge Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Schwerte an, beispielsweise durch die Beteiligung am Smart-City-Projekt „DOS 2030“. Christoph Gutzeit, Geschäftsführer der TechnoPark und Wirtschaftsförderung Schwerte GmbH, sieht dies als echten Mehrwert für die regionale Wirtschaft: „Wir freuen uns, dass sich mit der Digital Motion ein absoluter Experte für Digitale Transformation im TechnologieZentrum angesiedelt hat. Das Thema ist gerade für die in Schwerte ansässigen mittelständischen Unternehmen von großer Bedeutung, so dass Digital Motion hier sicherlich entscheidende Impulse geben wird.“

Erfolgreiches Networking dank Coworking-Space

Erste Früchte trägt diese Kooperation bereits jetzt: In Abstimmung mit der Wirtschaftsförderung Schwerte bereitet der Data-Analytics-Experte derzeit die Eröffnung eines inkubatorischen Coworking-Space mit flexiblen Plug‘n‘Play-Arbeitsplätzen in seinen neuen Räumlichkeiten vor. „Unser Ziel ist es, hier in Schwerte eine moderne, kreative Arbeitsform zu ermöglichen und eine spezialisierte Community aufzubauen. Davon versprechen wir uns eine deutliche Steigerung des Innovationspotenzials der Region“, sagt Neven Subotic, Gesellschafter und Consultant bei Digital Motion. Jens Ewald, Prokurist der TechnoPark und Wirtschaftsförderung Schwerte GmbH, zeigt sich begeistert von dem geplanten Coworking-Space: „Dieses Konzept schließt eine Lücke in Schwerte. Deshalb rechnen wir mit einer zusätzlichen Belebung des TechnologieZentrums und der Etablierung einer neuen Basis für kollaboratives und innovatives Zusammenarbeiten von Startups und bestehenden Betrieben vor Ort.“

PM: TWS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein