Das war erst der Anfang… 

0
877
Foto: SCHWERTE PFLANZT

Am vergangenen Samstag, 25.03.2023 hat SCHWERTE PFLANZT die Vorbereitung der Blühflächen auf dem Bahnhofsvorplatz abgeschlossen. Noch einmal wurden einige Tonnen Felsen, Totholz und Mineralgemische bewegt. 

Dem offiziellen Start des Projektes: “Anlage insektenfreundlicher und klimaangepasster Blühflächen auf dem Bahnhofsvorplatz” steht also nichts mehr im Wege und kann – wie geplant – am 01.04.2023 mit einer großen Pflanzaktion zelebriert werden. An diesem Tag legt die Stadt Schwerte die Gestaltung und Pflege dreier großer Beete auf dem Bahnhofsvorplatz vertrauensvoll in die Hände der Mitglieder von SCHWERTE PFLANZT 

Das auf 2 Jahre angelegte Projekt hat das Ziel, an diesem trocknen und heißen Standort artenreiche Blühflächen anzulegen, die auch ein attraktiver Lebensraum für Insekten sein werden. Am Ende der Projektphase sollen sich hier Lebensräume mit stabilen Pflanzengesellschaften entwickelt haben, die dann nur noch wenig Pflege und Wasser benötigen. 

Auf den drei Beeten des Bahnhofsvorplatzes wurde zunächst durch den Baubetriebshof der Oberboden durch ein basisches Mineralgemisch ausgetauscht. SCHWERTE PFLANZT hat dann die Oberflächen durch Sandsteinfelsen und Totholz gestaltet und mit einem „Bienenhotel“ versehen. Am Pflanztag werden dann mehrere hundert Stauden und Kräuter gepflanzt, die mit trockenen und mageren Standortbedingungen gut zurechtkommen. Als Vergleichsfläche wird auf einem der Beete eine für diesen Standort geeignete Samenmischung ausgebracht. 

Die Entwicklung der Flächen wird über den Projektzeitraum festgehalten. 

Mit diesem Projekt, dass in Kooperation mit der Stadt Schwerte durchgeführt wird, sollen Möglichkeiten erprobt werden, wie wir unsere Stadt an die Veränderung durch den Klimawandel anpassen können. Trotz Trockenheit und Hitze sollen kühlende, ökologisch nachhaltige und trotzdem pflegeleichte Grünflächen geschaffen werden. 

Insofern dient dieses Projekt auch als Fingerzeig Richtung Klimagarten, der ab 2027 Möglichkeiten der Klimaanpassung in der Stadt aufzeigen möchte. 

Und vielleicht findet dieses Projekt ja auch Nachahmer in der Stadt-gesellschaft. 

PM: SCHWERTE PFLANZT

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein