Citymanagement für die Stadt Schwerte – ein weiterer Baustein zur Belebung der Schwerter Innenstadt

0
167
Schwerte Stadtmarketing. Foto: © Thomas Schmithausen

Einführung
Bereits seit Jahren ist in vielen deutschen Städten ein Bedeutungsverlust der Zentren logen zu beobachten – so auch in der Stadt Schwerte.
Die Corona-Pandemie hat diesen Trend noch einmal deutlich verstärkt. Während der Lockdown-Phasen haben insbesondere der (Einzel-)Handel sowie die Gastronomie erhebliche Umsatzeinbußen erlitten, was zu nachhaltigen Veränderungen im Erscheinungsbild und der funktionalen Bedeutung der Innenstädte führen wird.
Die Stadt Schwerte ist daher bemüht, kurz- bis mittelfristig Maßnahmen einzuleiten, mit deren Hilfe den strukturellen Missständen effektiv begegnet werden kann, um so diesem Negativtrend entgegenzuwirken.


WER; WAS, WANN, WIE, WO (Vorstellung ZM)
Die Einführung eines Citymanagements stellt einen weiteren wichtigen Baustein zur Sicherung der Bedeutung der Schwerter Innenstadt als lokaler Versorgungs- und kultureller Begegnungsstandort dar. Dieses soll die Akteure vor Ort zunächst bis zum Ende des Jahres 2023 bei der Abmilderung der negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie unterstützen.
Um an schon bestehende Strukturen anzuknüpfen und mögliche Synergien nutzen zu können, wurde das Citymanagement, das in persona vor Ort von Herrn Aree Sadoon besetzt wird, in den Räumlichkeiten von „Schwerte Stadtmarketing“ am Postplatz 8 zur Unterstützung der Arbeiten von Stadtmarketing und Stadt Schwerte untergebracht. Unterstützet wird Herr Sadoon insbesondere in konzeptionellen Fragen von Frau Katharina Schulz. Durch diese „kurzen Wege“ ist Herr Sadoon bei seiner Tätigkeit optimal auf die lokalen Erfahrungen und das Know-how zurückgreifen, um so die von ihm zu ergreifenden Maßnahmen zur Unterstützung der Schwerter Innenstadtakteure auch möglich schnell auf die Umsetzungsebene zu bringen.
Neben einer telefonischen Erreichbarkeit, die an allen Werktagen gewährleistet werden kann, wird Herr Sadoon ab sofort auch vor Ort den Schwerterinnen und Schwertern bei der Bewältigung der aktuellen Krisenloge mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Problemlage/Hintergrund/Begründung der Notwendigkeit
Durch Veränderungen im Kaufverhalten und dem daraus resultierenden Wachstum des Online-Handels ist ein umfassender Strukturwandel zum Erhalt der deutschen Innenstädte unerlässlich.
Neben diesen Umsatzeinbrüchen ist der stationäre Einzelhandel auch durch das Festhalten von nicht mehr marktgerechten Mietmodellen der innerstädtischen Gewerbeimmobilien besonders geschwächt, sodass insbesondere der kleine inhabergeführte Einzelhandel, der einen unverzichtbaren Beitrag zur Individualität und Vielfältigkeit deutscher Innenstädte leistet, den wirtschaftlichen Betrieb nicht mehr gewährleisten kann.
Zudem kollidiert die erhöhte Verkaufsflächennachfrage der großen Einzelhandelsketten mit dem bestehenden, eher kleinteiligeren Flächenangebot.
Darüber hinaus wirken sich die Folgen der Coronapandemie ebenfalls negativ auf den Einzelhandel und Gastronomie- und Beherbergungsgewerbe aus und beschleunigen die negative Entwicklung.


Beschreibung der in Schwerte bereits realisierten Bausteine/Strukturen/Maßnahmen zur Belebung der Innenstadt
Um diesen Herausforderungen begegnen zu können, haben die Verantwortlichen bei der Stadt Schwerte frühzeitig begonnen, diesem Verödungstrend entgegenzuwirken. So wurden bereits diverse Maßnahmen zur Belebung der Schwerter Innenstadt initiiert und umgesetzt. Neben größeren Investitionsmaßnahmen wie der Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes oder der Bahnhofstraße und dem zukünftig anstehen Umbau des Marktplatzes, wurden Strukturen wie das Stadtmarketing aufgebaut, die das Geschäftsflächenmanagement neu aufgebaut und professionalisiert haben und gemeinsam mit der lokalen Werbegemeinschaft bereits zahlreiche Projekte und Veranstaltungen erfolgreich umsetzen konnten. In diesem Zusammenhang ist darüber hinaus die Einrichtung der „Arbeitsgruppe Innenstadt“, der neben dem Stadtmarketing zusätzlich auch Vertreter der Stadt Schwerte, der Schwerter Wirtschaftsförderung, der Stadtwerke, der Sparkasse und der Immobilien-Entwicklungsgesellschaft angehören, hervorzuheben
Auf Bestreben dieser Arbeitsgruppe wurde Ende 2020 unter Inanspruchnahme von Fördermitteln aus dem „Sofortprogramm Innenstadt“ in einem ersten Schritt ein externes Büro mit der Gründung einer Immobilien- und Standortgemeinschaft für die Innenstadt beauftragt, um das schon erfolgreiche Modell der ISG Bahnhofstraße auf den gesamten Bereich der zentralen Einkaufslogen zu übertragen. Durch den Verfügungsfonds Anmietungen konnten seit 2021 bereits fünf Leerstände in zentraler Innenstadtlage geschlossen werden.


Förderzugang/Hintergrund/allgemeine Ziele eines ZM
Für dieses Förderprogramm hat das Land NRW im Juli 2020 als Reaktion auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie kurzfristig Landesmittel in Höhe von 70 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, um von Leerstand sowie Schließungen in Handel und Gastronomie betroffene Städte unter dem Dach der Landesinitiative „Zukunft. Innenstadt. Nordrhein-Westfalen.“ unterstützen zu können. Diese Förderung stellt auch für die Stadt Schwerte einen wichtigen Impuls dar, um die finanziellen Handlungsspielraum für geeignete Projekte und Maßnahmen zur Stärkung und zukunftsfähigen Ausrichtung der Schwerter Innenstadt zu erweitern.

Historie Inanspruchnahme Sofortprogramm/Antragsverfahren in Schwerte
Mit Hilfe des ebenfalls aus Mitteln des Sofortförderprogramm eingerichteten Citymanagements sollen die negativen Auswirkungen des Corona-bedingten Shutdowns nicht nur abgemildert, sondern diese auch als Ansatzpunkt genutzt werden, das Grundverständnis für eine lebendige Innenstadt neu zu justieren.
Folglich soll hier ein besonderes Augenmerk darauf gelegt werden, die einzelnen innerstädtischen lnteressensgruppen, wie Einzelhandel, Werbegemeinschaft, Immobilieneigentümer, Kulturschaffende oder Gastronomie, miteinander zu vernetzten und die Innenstadt als integratives Handlungsfeld zu sehen, welches die Bereiche Handel, Wohnen, öffentliche Verwaltung, Dienstleistung, Kultur etc. abdeckt.
Ziele/Aufgaben des ZM in Schwerte
Die Unterstützung der neu gegründeten ISG Innenstadt bei der Mitglieder-Akquise sowie Vorbereitung und Umsetzung von Maßnahmen stellt somit den Tätigkeitsschwerpunkt des zeitlich befristeten Citymanagers dar, da nur durch den Aufbau langfristiger und stabiler Netzwerkstrukturen eine kontinuierliche Innenstadtentwicklung auch über den Förderzeitraum hinaus gewährleistet und die bereits angestoßenen Impulse verstetigt werden können.
Hierzu gilt es auf schon ergriffenen Maßnahmen des Stadtmarketings aufzubauen, diese gemeinsam weiterzuentwickeln und die Ergebnisse schon erfolgter Prozesse im Sinne eines integrierten Citymanagements zu vereinen.


Nächste Schritte
Zur Unterstützung der Gewerbetreibenden erarbeitet Herr Sadoon daher aktuell ein Konzept für eine bedarfsgerechte Digital-Sprechstunde, um zu prüfen ob und wie die digitale Sichtbarkeit der einzelnen Unternehmen ohne große Aufwendungen erhöht werden kann. Für die Eigentümer der Schwerter Gewerbeimmobilien in der Innenstadt wird zudem eine Immobilien-Sprechstunde konzipiert, in der ein Überblick über die bezüglichen Förderlandschaft sowie weitere Unterstützungsmöglichkeiten vermittelt werden soll.


Aufruf zur Partizipation
Bei seiner Tätigkeit als Citymanger ist Herr Sadoon jedoch auch unbedingt auf die Unterstützung der Menschen vor Ort angewiesen – denn diese wissen am besten, was in der Stadt fehlt und an welchen Stellen es hakt. Die Schwerterinnen und Schwerter sind daher aufgerufen, sich mit Ideen und Anregungen an das neue Citymanagement zu wenden – denn nur mit vereinten Kräften kann es gelingen, die Schwerter Innenstadt zu einem zukunftssicheren und florierenden Ort der Begegnung aufblühen zu lassen.
Sie erreichen das Citymanagement telefonisch oder via Mail Montag bis Freitag von 9:00 bis 17:00 Uhr sowie dienstags von 10:00 bis 14:00, nach Terminabsprache in den Räumlichkeiten des „Schwerte Stadtmarketing“.

PM: Schwerte Stadtmarketing

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein