CDU Schwerte empört über Nebeneinkünfte-Affäre

0
209
Symbolbild

STELLUNGNAHME:
Für uns ist die Nebeneinkünfte-Affäre, die einige Abgeordnete der CDU und CSU betrifft, ein Schlag in die Magengrube der Kommunalpolitik. Diese ist nämlich von ehrenamtlichen Engagement geprägt und lebt mithin davon, dass sich Menschen politisch engagieren, um für ihre Stadt das Beste zu erreichen. In unserem CDU Stadtverband gibt es viele Engagierte, die rein ehrenamtlich mitarbeiten und keinerlei Aufwand entschädigt erhalten. Unsere Ratskolleginnen und -Kollegen, die eine Aufwandsentschädigung beispielsweise für den Vorsitz in einem Ausschuss erhielten, haben auf diese gesonderte Aufwandsentschädigung bewußt verzichtet, um ein Zeichen zu setzen und ihren Beitrag für Schwerte zu erbringen.  Umso empörter lässt uns das Verhalten derjenigen zurück, die mit der Corona-Pandemie Nebeneinkünfte erzielen. Zwar befinden sich die Schwarzen Schafe im Bundestag, aber der Vertrauensverlust trifft die gesamte Politik und umso mehr diejenigen, die sich im Ehrenamt mit ganzem Herzen für Schwerte einsetzen. Die Schwerter CDU und die CDU Fraktion distanzieren sich ausdrücklich von einem solchen widerlichen Verhalten. Es schadet nicht nur unserer Partei, sondern dem Vertrauen der Menschen in die Demokratie. Nicht nur in Zeiten der Corona-Pandemie ist aber das Vertrauen der Menschen ein hohes Gut und wenn dieses verlorengeht, geht damit das Vertrauen in eine stabile, transparente und vertrauenswürdige Demokratie verloren. Als CDU Schwerte werden wir weiterhin transparent agieren und gemeinsam mit den Menschen Politik für Schwerte gestalten. Wir bitten alle Schwerterinnen und Schwerter um das Vertrauen, dass die Schwerter CDU-Kommunalpolitikerinnen und – Politiker im Sinne der Menschen und der Zukunft Schwertes agieren. 

PM: CDU- Svhwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here