Bundesweiter Vorlesetag in diesem Jahr digital

0
205
Foto: Stadt Schwerte

„Omas Kuchen ist der beste“ und „Als die Kaffeemühle streikte“ sind Bücher der Autorin Ulrike Strätling. Schöne Geschichten aus diesen Büchern las Dimitrios Axourgos am Freitag Bewohner*innen von Schwerter Pflege- und Seniorenheimen vor. Mit einem Livestream direkt aus seinem Büro beteiligte sich der Bürgermeister am Bundesweiten Vorlesetag.

Als Sigrid Reihs beim Stadtoberhaupt anklopfte, musste sie nicht lange auf seine Antwort warten. Schon im vergangenen Jahr hatte Dimitrios Axourgos den Vorlesetag unterstützt – damals noch vor Ort im Schwerter Rathaus. „Es freut mich, dass wir die Unterstützung der Stadt und von Herrn Axourgos erhalten haben und ihn für das Projekt gewinnen konnten“, erklärte die Vorsitzende des Freiwilligen Zentrums „Die Börse“. „Das bereichert den Vorlesetag in Schwerte sehr“. Gemeinsam mit Andreas Heising hatte sie dieses Projekt initiiert.

Foto: Stadt Schwerte

Begeistert zeigte sich auch der Bürgermeister. „Ich finde es toll, dass wir auch in dieser Zeit Alternativen finden, die so gut angenommen werden und viel Zuspruch erhalten“, sagte Dimitrios Axourgos nach der Übertragung. „Gut, dass in diesen schwierigen Coronazeiten digitale Lösungen und Angebote möglich sind“. Dazu beigetragen hatten auch die Stadtwerke, die den Pflege- und Seniorenheimen die digitale Ausrüstung zur Verfügung gestellt hatte, eine der Maßnahmen des so genannten „Schwerter Plans“ in Zeiten von Corona.

Der Bundesweite Vorlesetag, der in diesem Jahr unter dem Motto „Europa und die Welt“ steht, ist seit 2004 Deutschlands größtes Vorlesefest und eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Jedes Jahr am dritten Freitag im November setzt der Aktionstag ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens und begeistert Kinder und Erwachsene für Geschichten.

PM: Stadt Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here