Büro aus Münster bekam den Zuschlag: Architektenwettbewerb für Gemeindezentrum an St. Monika entschieden – Pläne sind Sonntag in der Kirche zu sehen

0
99
Foto: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

Die „Kirche im Dorf“ hat Zukunft in Schwerte. Die Pfarrgemeinde St. Marien plant gerade den Neubau des Gemeindezentrums an St. Monika in Ergste. Den Architektenwettbewerb für den neuen Trakt am noch frisch denkmalgeschützten Gebäudeensemble am Kleinenberg hat das Architekturbüro Deen aus Münster gewonnen.Sonntag werden die Pläne veröffentlicht – natürlich in Ergste.

Unter der Leitung des Dortmunder Büros Post + Welters, die den Wettbewerb fachkundig betreut hatten, wurde jetzt der Sieger gekürt. Die Jury bildeten vier Architekten als Fachpreisrichter*innen und vier sogenannte Sachpreisrichter*innen aus der Gemeinde. Neben Pfarrer Peter Iwan waren dies Bertold Hof als stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstandes, Stephanie Prünte als Vorsitzende des Pfarrgemeinderates und Ulrich Passavanti als Vorsitzender des Ergster Kirchbauförderwerkes. Vertreter der Stadt, des Gemeindeverbandes, der Kirchenaufsichtsbehörde, Gemeinde-Verwaltungsleiterin Melissa Schymanietz und Martina Jahn vom Ergster Pfarrbezirk nahmen an der Jury-Sitzung teil.

Alle Architekturbüros hatten ihre Ideen anonym eingereicht, in zwei Durchgängen wurden die Entwürfe diskutiert und bewertet. Nach einem langen Sitzungstag stand abends erst der Sieger fest, das Büro Deen aus Münster. Die Sieger-Pläne beinhalten einen eingeschossigen ebenerdigen Bau. Es greift das Material, Farben und Formen der Kirche St. Monika in der Gestaltung auf und setzt einen Gegenpol zur Kirche. Damit schließt es das Ensemble des Kirchplatzes gestalterisch ab. Im Inneren befinden sich Versammlungsräume, die kombinierbar sind, sowie zwei Grupperäume, dazu kommen Küche und Sanitärräume. Der Neubau wurde jetzt nötig, weil das alte Gemeindehaus weder energetisch verbessert noch sonstwie baulich renoviert werden kann.

Am kommenden Sonntag, 26. Juni, bekommen die künftigen Nutzer des neuen Gemeindezentrums die Pläne schon zu Gesicht: Nach der Heiligen Messe in St. Monika, Beginn 11.00 Uhr, stehen der Entwurf und seine Architekten zur Begutachtung zur Verfügung.

Anschließend findet die traditionelle Autosegnung zu Beginn der Schulferien statt und auch ein Frühschoppen an St. Monika ist geplant.

PM: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein