Zukunft mitbestimmen – Wie wollen wir Europa neu gestalten?

0
137
Kampagnen-Bild der Europäischen Union. Grafik: Europäische Union - https://futureu.europa.eu

Mit einem bundesweit einzigartigen Beteiligungsprozess zur Konferenz zur Zukunft Europas hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen am 23. September eine breit angelegte Onlinekonsultation gestartet. Bürgerinnen und Bürger des Landes sind noch bis zum 7. November aufgerufen, auf nrweuropa.make.org Vorschläge für die künftige Entwicklung der Europäischen Union zu teilen und zu bewerten.

Europaminister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner: „In Europa geht es gerade um ganz viel. Die weltweiten Herausforderungen wie der Klimawandel, tiefgreifende digitale Transformation, die Erschütterungen der regelbasierten internationalen Ordnung fordern die Staaten Europas enorm heraus. In welche Richtung sich die EU entwickelt, hängt auch vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger ab. Deshalb rufe ich alle Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen auf: Gestalten Sie den zukünftigen Kurs der Europäischen Union mit! Machen Sie mit, sagen Sie, was Sie sich wünschen, was Sie wirklich bewegt!“

Konferenz gestartet   

Das Europaparlament, die Europäische Kommission und der Europäische Rat haben im Mai 2021 gemeinsam die Konferenz zur Zukunft Europas gestartet. Dieser intensive Zukunftsdialog findet gerade in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union statt. Ziel der Konferenz ist es, im engen Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern neue Antworten für die Zukunft der Europäischen Union zu formulieren.

Die Onlinekonsultation startete am 23. September und dauert bis zum 7. November. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind danach eingeladen, die Kern-Ergebnisse und Vorschläge der Onlinekonsultation in einer Bürgerdialog-Veranstaltung mit Expertinnen und Experten zu diskutieren.

Die Ergebnisse aus Onlinekonsultation und Bürgerdialog-Veranstaltung in Nordrhein-Westfalen werden in die Konferenz zur Zukunft Europas eingespeist. Hier sollen unter Berücksichtigung der Ergebnisse anderer Bürgerdialoge aus der gesamten EU voraussichtlich bis zum Frühjahr 2022 Schlussfolgerungen mit Leitlinien für die Zukunft Europas erarbeitet werden.

– Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten NRW –

Quelle: Land NRW

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein