Vorschlag der SPD-Fraktion zum Gewerbegebiet „Am Dohrbaum“

0
259
(Foto: © Th.Schmithausen)

In einem Schreiben vom heutigen Donnerstag, beantragt die Schwerter SPD die Prüfung ob das Plangebiet „Am Dohrbaum“ in Abänderung des vorliegenden städtebaulichen Entwurfs zu einem reinen Gewerbegebiet entwickelt werden kann.

Hier der Brief:
Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
nach gültiger Beschlussfassung durch den Ausschuss für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt vom 19.11.2019 (Vorlage IX/1056, Aktenzeichen 61 26 03/193) ist auf der Grundlage des Entwurfs des Planungsbüros Bläser Jansen Partner GbR – der Bebauungsplanentwurf Nr. 193 „Am Dohrbaum“ aufzustellen.
Wir bitten Sie zu prüfen, ob das Plangebiet in Abänderung des vorliegenden städtebaulichen Entwurfs zu einem reinen Gewerbegebiet entwickelt werden kann und bitten Sie entsprechend, mögliche Entwürfe den im Rat vertretenen Fraktionen vorzustellen und zur Beschlussfassung vorzulegen.
Begründung:
Nach einschlägiger Prüfung aller vorliegenden und bekannten Fakten sowie zahlreichen konstruktiven Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern kommen wir zu folgender fachlicher Abwägung:

  1. Schwerte benötigt Raum für hochwertige Gewerbeansiedlungen und wir sehen auf der Fläche die Möglichkeit, ein reines Gewerbegebiet zu entwickeln. In direkter Nähe zur Dortmunder Stadtgrenze hat die Fläche ein hohes Vermarktungspotenzial.
  2. Der im Flächennutzungsplan angedachte Grünstreifen zwischen den gewerblich zu nutzenden Flächen und der bestehenden Wohnbebauung sollte in ausreichender Breite in die Bebauungsplanung übernommen werden, um seiner abschirmenden Funktion gerecht zu werden. Gleichzeitig bietet er einen Lebensraum für Flora und Fauna und dient als wichtige Frischluftschneise.
  3. Der Alte Dortmunder Weg fungiert als Ausweichstraße für den Verkehr auf der B236. Die Verkehrsbelastung und die damit verbundenen Emissionen und Gefahrenquellen sind hoch. Zudem ist die Straße Schulweg für Kinder der Heideschule und Ort der KiTa BeSiLa. Von einer Erschließungsstraße über den Alten Dortmunder Weg ist daher aus unserer Sicht abzusehen.
  4. Eine Planung hin zu einem reinen Gewerbegebiet entspricht der ursprünglich angedachten Nutzung im Flächennutzungsplan und stärkt unseres Erachtens das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in die handelnden Akteure in Verwaltung und Politik.
    Mit freundlichen Grüßen
    Angelika Schröder

PM: SPD Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here