SPD-Fraktion im Gespräch mit Vertretern des Volleyballvereins Schwerte

0
161
Foto: SPD Schwerte

Gestern trafen sich die Fraktionsvorsitzende Angelika Schröder und das Ratsmitglied Simon Lehmann-Hangebrock mit den Vorstandsmitgliedern des VV Schwerte Katharina Stehling und Marc Schipper-Bekemeier, um die derzeitige und zukünftige Trainings- und Spielsituation zu erörtern. Dabei wurde noch einmal klar festgestellt, dass dem Volleyballverein zu wenige Beachvolleyballflächen zur Verfügung stehen, um ein ausreichendes und attraktives Angebot für Aktive vorzuhalten. Die Beibehaltung des derzeitigen Zustandes birgt die Gefahr, dass Mitglieder und Interessierte in Nachbarstädte abwandern, die über viele Beachvolleyballfelder verfügen. „Dies würde einen großen Schaden für Schwerte und den Schwerter Volleyballverein bedeuten“, so Simon Lehmann-Hangebrock. „Schließlich wurde Schwerter Volleyball ja bereits in der Bundesliga gespielt“. Die SPD sichert dem VV Schwerte zu, sich weiterhin für den Sportpark Wandhofen einzusetzen, damit auch für den Volleyballverein zukünftig alle notwendigen Trainings- und Spielmöglichkeiten durch die Bereitstellung von vier Beachvolleyballfeldern geschaffen werden. 

PM: SPD Fraktion im Rat der Stadt Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here