Vermüllte Straßen? Nein Danke!

0
191
Herr Zimnoch, Emily, Simone, Mia, Sandra, Helin, Herr Habenicht, Vivien, Fabian, Frau Rademacher, Julian und Leon. Foto: Arbeiterwohlfahrt Bezirk Westliches Westfalen e.V.

Mit Müllsäcken, Handschuhen und Greifzangen ausgestattet machten sich die Schülerinnen und Schüler der Theodor-Fleitmann-Gesamtschule nach Schulschluss auf, um die benachbarten Straßen von Müll zu befreien. Entlang des Holzener Wegs und des Zimmermann´s Wäldchen wurden verschiedenste Verpackungen, Zigarettenstumpen, Essensreste und die ein oder andere Pfandflasche gefunden. Das hohe Müllaufkommen hinterließ Staunen und Verwunderung bei den Freiwilligen. Geplant und umgesetzt wurde die freiwillige Aktion von Schulsozialarbeiterin Jessica Berger gemeinsam mit Quartiersmanagerin Anna Rademacher. Unterstützt wurden Sie von zwei weiteren Lehrerkollegen. Als Dankeschön und zur Stärkung der engagierten Jugendlichen und Lehrer gab es Eis, Kuchen und kühle Getränke vom AWO Quartiersmanagement am Friedrich-Krahn-Seniorenzentrum.

PM: Arbeiterwohlfahrt Bezirk Westliches Westfalen e.V.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein