„Sumpf“ ist KIS-Bild des Monats Oktober: In enger Verbundenheit mit der Natur 

0
89
Julija Klevinskaite . Foto: KIS

Julija Klevinskaite kam wegen der Kunst aus Litauen nach Deutschland, wegen der Liebe nach Schwerte

In enger Verbundenheit mit der Natur hat Jukija Klevinskaite ihr Ölgemälde mit dem Titel „Sumpf – Erde der Malerei“ geschaffen. Das Kunstwerk wird als KIS-Bild des Monats Oktober in Kooperation der Kulturinitiative Schwerte (KIS) und der Stadt Schwerte im MitMachBüro am Markt ausgestellt. 

In diesem Werk vereinen sich ihre beiden Leidenschaften, die Julija Klevinskaite (36) bereits von klein auf bewegten: schon als Kind hat sie sich viel in der freien Natur aufgehalten, woraus ihre Naturverbundenheit resultiert –  und auch bereits als Schülerin hat sie eine Kunstschule besucht, um ihre große Liebe zur Kunst auszuleben. „Ich wollte schon immer Künstlerin werden. Dafür habe ich dann in der Oberstufe schwer gearbeitet und schwierige Prüfungen bestehen müssen, um den Zugang zur Kunstakademie zu erlangen“, berichtet die aus Litauen stammende Künstlerin, die 2011 ihren Master an der Kunstakademie Vilnius erfolgreich abgeschlossen hat.

Ihr Bild „Sumpf“ (100 x 74,5 cm) gehört zu einem Zyklus, in dem sie Beobachtung einer bauenden Biberfamilie in den Wäldern ihrer Heimat und die dadurch entstandenen ständigen Veränderungen der Landschaft malerisch umgesetzt hat. Dazu erläutert Julja Klevinskaite: „Der Blick auf die Natur aus der Makroebene ist äquivalent zum Blick auf die Mikroebene. In einem kleinen Stück Erde spiegelt sich so eine ganze Sumpflandschaft wider.“ Oft verwende sie bei der Gestaltung ihrer Bilder auch Erde, die je nach Zusammensetzung sich anders bewege als Öl-Farbe und auch anders trockne. „Das ist sehr spannend“, erklärt die Künstlerin.

Nachdem sie in ihrer Heimatstadt Jonava als Kunstlehrerin tätig war, kam Julija Klevinskaite2016 der Kunst wegen nach Deutschland, 2021 der Liebe wegen nach Schwerte. Seit August hat sie ein Atelier im Atelierhaus kab34 am Bahnhof und freut sich: „Ich hatte so ein Glück, dass ich hier mit so tollen Menschen und Künstler:innen in einem Haus zusammenarbeiten darf.“

Weiteres zum Wirken der Künstlerin unter julijaklevinskaite bei Instagram. 

Infos zur Kulturinitiative unter www.kulturinitiative-schwerte.de

PM: KIS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein