Stadtwerke Schwerte bieten Planungssicherheit und informieren über eine Preisanpassung beim Erdgas zum 1. Juli 2022 

0
615
Symbolbild

Um ihren Kunden Planungssicherheit zu bieten, informieren die Stadtwerke Schwerte bereits jetzt über die Anpassung des Erdgaspreises zum 1. Juli 2022. Dazu werden alle Erdgas-Kunden, neben der zeitgleichen Veröffentlichung in der Presse, per Post angeschrieben und erhalten so ausführliche Informationen über die anstehende Änderung. 

Der Krieg in der Ukraine verschärfte den Anstieg der ohnehin schon hohen Energiemarktpreise unmittelbar und die Energiemarktpreise sind heute so hoch wie noch nie zuvor. Auch die Stadtwerke Schwerte sind davon betroffen und das wirkt sich auf den Erdgaspreis in Schwerte aus. Durch eine vorausschauende Einkaufsstrategie konnten die Stadtwerke bisher starke Preisschübe für die Kunden verhindern und ihren Preis noch bis einschließlich Juni stabil halten. 

Wie wird sich das Preisniveau für Energie zukünftig entwickeln?

Die Energiemärkte befinden sich momentan auf einem sehr hohen Preisniveau, das aus vielen – auch internationalen – Entwicklungen resultiert. Davon kann sich niemand abkoppeln. Eine weitere Verschärfung, Verhärtung oder Entspannung des Konflikts in der Ukraine wird auch einen Einfluss darauf haben, wie sich das Preisniveau für Energie langfristig entwickeln wird.

Was bedeutet die Anpassung für die Kunden?

Für einen Schwerter Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 14.000 kWh pro Jahr in der Grundversorgung entstehen durch die Anpassung voraussichtliche Mehrkosten von rund 271,28 Euro inklusive 19 Prozent Umsatzsteuer im Jahr 2022.

Müssen die Kunden Ihre Abschläge anpassen?

Die Stadtwerke werden für ihre Erdgaskunden daher zum 1. Juli 2022 die Abschläge unter Berücksichtigung des Erdgasverbrauchs und den geänderten Konditionen automatisch anpassen, um Nachzahlungen für die Kunden möglichst zu vermeiden. Hierzu erhalten die Kunden rechtzeitig eine gesonderte Information.  

Was passiert bei Zahlungsschwierigkeiten?

Hilfe bei Zahlungsproblemen erhalten betroffene Kunden direkt beim Beraterteam im Kundenzentrum in der Bahnhofstraße, das von montags bis freitags durchgehend von 8 bis 18 Uhr geöffnet hat. Gemeinsam werden Möglichkeiten besprochen, wie die Forderungen beglichen und eine bevorstehende Sperrung verhindert werden kann. Nach einer individuellen Prüfung bieten die Stadtwerke Schwerte auch Zahlungsaufschub bzw. Ratenzahlungen an und stehen darüber hinaus im engen Austausch mit den Sozialbehörden, um für den Kunden die bestmögliche Lösung zu finden.

PM: Stadtwerke Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein