Stadtmarketing, Tourismus, Moke Style: Neues Leben auf dem Postplatz

0
275
(v.r.) Dr. Rainer Sprungmann (Stadt Schwerte), Bürgermeister Dimitrios Axourgos, Michael Kersting (Stadtmarketing), Monja Schnorr, Martin Kleine, Friederike Kleine und Markus Hlubek. Foto: © Thomas Schmithausen

Es kommt Bewegung in die Stadt. Wo früher eine Bank residierte, werden demnächst das Tourismusbüro im Schwerte Stadtmarketing und ein außer-gewöhnliches Geschäft eine neue Heimat finden. Alle hauchen von Oktober an dem Postplatz neues Leben ein.

„Moke Style“ heißt das Geschäft, das neben dem Stadtmarketing und dem Tourismusbüro eröffnen wird und das besondere und individuelle Geschenkideen auf der Grundlage von Lasertechnik anbietet. „Ich freue mich sehr und danke für die Chance, dass wir hier unseren Traum verwirklichen können“, sagte eine strahlende Monja Schnorr, die gemeinsam mit ihrem Mann Kevin Achtzehn das Geschäft betreiben wird. Bürgermeister Dimitrios Axourgos ließ es sich nicht nehmen, persönlich Willkommensgrüße auszusprechen.  Man sei bislang mit dem übergeordneten Konzept im Kampf gegen Leerstände sehr erfolgreich gefahren, wünschte Monja Schnorr und Kevin Achtzehn alles Gute und dankte den Eigentümer*innen Friederike und Martin Kleine sowie Markus Hlubek, dass sie „viel Power, Zeit und Kraft in dieses Projekt gesteckt haben“.

Mittel zur Belebung der Innenstadt

Der so genannte Verfügungsfonds Anmietung hat auch dieses Projekt möglich gemacht. Der Stadt Schwerte stehen Fördermittel des Landes NRW zur Verfügung, die für die Belebung der Schwerter Innenstadt eingesetzt werden können. Dabei geht es unter anderem um einen „Verfügungsfond Anmietung“, der für die Neunutzung und Wiederbelebung leerstehender Ladenlokale in der Schwerter Innenstadt genutzt werden kann. Das Schwerte Stadtmarketing übernimmt als Schnittstelle die Vermittlung zwischen der Stadt Schwerte, den Eigentümern*innen und Mietinteressenten*innen. Michael Kersting, Leiter des Stadtmarketings: „So konnten wir auch diesen Leerstand gut und neu besetzen“.

Hinter Moke Style verbergen sich individuell gestaltete Geschenkideen und Fotogravuren auf höchstem Niveau. „Wir sind sehr detailverliebt und unsere Maschine kann durch seine Auflösung von bis zu 1.000 dpi und minimale Toleranzen auch die filigransten Muster umsetzen“, erklärt Monja Schnorr.

PM: Stadt Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here