Sprecher des Familienbündnisses geht in den Ruhestand

0
224
Machte seinen Abschiedsbesuch bei Bürgermeister Dimitrios Axourgos: Michael Schlabbach. Foto: Stadt Schwerte / Gabriele Stange

Michael Schlabbach war nicht nur Sprecher des Lokalen Bündnisses für Familien in Schwerte, er ist auch Gründer dieser Gruppe. Im Oktober 2006 konstituierte sich das Bündnis, das sich nun eine(n) neue(n) Sprecher*in suchen muss. „Ich bin jetzt 70 und ich finde, das Bündnis kann frisches Blut gut vertragen“, sagte Schlabbach jetzt bei seinem Abschiedsbesuch im Rathaus zu Bürgermeister Dimitrios Axourgos.

„Michael Schlabbach hat in den 16 Jahren seiner Tätigkeit viel für das Bündnis und viel für Familien in Schwerte geleistet“, sagt das Stadtoberhaupt. „Die Stadt und das Bündnis haben immer eng und vertrauensvoll zusammengearbeitet, und nicht nur deshalb möchte ich Michael Schlabbach meinen herzlichsten Dank aussprechen“. Der Ex-Sprecher, der Ende 2022 sein Amt zur Verfügung stellte, habe nie seine Ziele aus den Auge verloren. Das waren die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Verbesserung der Situation für Alleinerziehende oder die Mitgestaltung einer familienfreundlichen Stadt für alle.

Dem Lokalen Bündnis für Familie ist der Familienspieletag zu verdanken, der immer am letzten Sonntag vor den Sommerferien stattfand, wegen der Coronapandemie aber in den letzten drei Jahren ausfallen musste. Schlabbach und seine Mitstreiter*innen des Bündnisses haben den Familienstadtplan erstellt oder haben die betrieblich unterstützte Kindertageseinrichtung „Rasselbande“ in Westhofen initiiert.

Jetzt muss das Lokale Bündnis für Familie seine Zukunft ohne Michael Schlabbach planen. Zehn Menschen gehören der Führungsriege des Bündnisses noch an, Ursula Meise wird die Gruppe zunächst kommissarisch nach außen vertreten. „Ich bin mit einem lachenden und einem weinenden Auge gegangen und werde dem Bündnis noch zur Verfügung stehen, wenn mein Rat gebraucht wird“, sagt Michael Schlabbach.

Quelle: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein