Seniorenpflegeheim in Ergste ?

0
324
Foto: SPD-Fraktion im Rat der Stadt Schwerte

Mitten in Ergste, bei Edeka um die Ecke, wäre nach Meinung der SPD Schwerte ein idealer Standort für ein Seniorenpflegeheim gewesen. Mit wenigen Schritten hätten die betagten Bewohner*innen selbstständig oder mit Begleitung von Angehörigen Apotheke, Optiker, Friseur und Café Note erreichen und sogar Veranstaltungen in der künftigen Neuen Ergster Mitte besuchen können. Das Seniorenheim hätte einen Platz mitten im Herzen von Ergste gehabt. Doch der SPD-Antrag, den Bebauungsplan für das „Sauerfeld“ am Mühlendamm entsprechend zu ändern, hat im Planungsausschuss keine Mehrheit gefunden.

Der gültige Bebauungsplan ermöglicht am Ergster Mühlendamm/Sauerfeld eine 3-geschossige dichte Wohnbebauung. Ein Investor steht bereit und möchte ein Gebäude mit diversen Wohneinheiten inklusive Tiefgarage errichten. Das ist jetzt umsetzbar.

„Dabei ist eine Seniorenpflegeeinrichtung im Schwerter Süden dringend notwendig“, betonen die Ergster SPD-Ratsvertreter Claudia Belemann-Hülsmeyer und Carsten-André Gey. „69 Pflegeplätze fehlen in Schwerte, besonders die Stadtteile Villigst und Ergste sind komplett unterversorgt“, erläutert die SPD-Ortsvereinsvorsitzende und Kreistagsabgeordnete Sigrid Reihs. Im Pflegebedarfsplan des Kreises Unna wird die sozialraumorientierte Schaffung von Pflegeheimplätzen gefordert, d.h. erwünscht ist eine enge Anbindung an den gewohnten Lebensraum der Menschen. Nun soll die Verwaltung prüfen, welche alternativen Flächen im Schwerter Süden potentiell für den Bau eines Altenheims genutzt werden könnten. Denn eines steht fest seit der letzten Sitzung des Bauausschusses: am Mühlendamm bzw. Sauerfeld, direkt neben Edeka, mitten im Herzen von Ergste, wird es zum Bedauern der SPD-Schwerte keine derartige Einrichtung geben.

PM: SPD-Fraktion im Rat der Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein